Wochenrückblick KW 2


Hallo Ihr Lieben,

Heute kommt mal wieder ein kurzer Wochenrückblick. Den Feiertag verbrachte ich mit Shopping in der Schweiz, dort waren wir in ein paar Möbelhäuser, da ich auf der Suche nach einem geeigneten CD-Regal bin. Ich liebe es, in der Schweiz shoppen zu gehen, denn dort haben sie ganz andere Sachen, als bei uns. Außerdem finde ich Basel viel angenehmer und schöner zum Shoppen, als Freiburg oder manch andere deutsche Stadt. Unsere Einkaufsstraßen sind alle neu gebaut, in Basel läuft man durch die Straße und die alten Häuser sind noch erhalten. Am Montag habe ich dort ein paar Kleinigkeiten ergattert, die ihr im Bild begutachten könnt. So gibt es auf meiner Schminkablage kein Dominospiel mehr, wenn sich morgen mal wieder ein Lippenstift nach dem anderen hinlegt und somit die ganze Nachbarschaft vor schreck auffährt. Nun herrscht Ordnung im nicht vorhanden Chaos. Für diese zwei kleinen Dinger habe ich 8 Franken gezahlt und das geht, zumal ich bei uns so eine tolle Aufbewahrung noch garnicht gefunden habe. Naja zum anderen habe ich diese tollen Notizzettel haben müssen, die waren zwar etwas teurer aber ich finde die so cool das ich es einfach nicht übers Herz gebracht habe, sie im Laden zu lassen. Somit war der Montag gerettet.

Meine neue Aufbewahrung + Notizzettel
Der erste Arbeitstag verlief ganz gut, alle sind super hineingekommen und auch die Schüler waren einigermaßen still. Die nächsten Tage verliefen nicht anders. Die Woche war ja auch schnell rum. Man hat sich zweimal umgedreht und schon stand der Freitag vor der Tür, der das Wochenende ein klingelt, welches bei mir dann doch relativ voll war. Am Samstagabend war ich unter freiem Himmel Schlittschuh laufen, eigentlich war es viel zu war dafür. Die ganze Woche hatten wir über Grad. Was ist das für ein Januar? Aber es war trotzdem schön. Am Sonntag gab es dann wieder einen spontan Ausflug in die Schweiz und auf die Burgruine Rötteln, welche direkt bei uns liegt. Der Blick von der Burg ist echt atemberaubend. Wenn man sich vorstellen mag, dass da früher im Mittelalter Leute drauf gewohnt habe und wie groß die Burg mal gewesen sein muss, dann will man direkt ins Mittelalter fliegen, um zu sehen, wie die Ruine früher ausgesehen hat. Wenn ich mir vorstelle, dass da wo heute Häuser und Straßen sind, früher nur ein paar Hütten standen, dann finde ich das schon unglaublich faszinierend. Habt ihr euch mal die Frage gestellt, wie sie früher wohl den Winter überlebt haben? Oder wie es wohl wäre, wenn wir heute noch in so einer Zeit leben würden? Ich wär wohl erfroren. So eine Zeitreisemaschine wäre schon cool. Ich würde dann in nur am Reisen sein.

 
(Irgendwie wollte Blogger bei den letzten drei Bildern nichts mehr ausführen dann kommt die Beschreibung halt so. Das Bild Links zeigt Luxemburgerli, eine Spezialität aus der Schweiz, die aussehen wie Macarons aber viel kleiner sind und extrem lecker*mmmhhh*. Das Bild rechts zeigt den Bilck von einem Turm der Burg und das Bild unten sind mini Fasnachtsküchlein, die es auch nur in der Schweiz gibt.)

 
Das war dann auch schon der Wochenrückblick. Ich wünsch euch einen schönen rest Sonntag und einen guten Start in die Woche.

eure Jenny :*