Wochenrückblick KW3



 Hallo Ihr Lieben,

Jetzt kommt schon der dritte Wochenrückblick in dem neuen Jahr. Die Zeit rennt und rennt, das ist so abnormal. Ich hab immer das Gefühl die Woche geht nur einen Tag lang. Erst haben wir Montag und schon wieder Sonntag. Wo bleibt nur die Zeit? Wenn ich wenigstens Ergebnisse hätte, sowas wie, ich war dort oder dort und habe das oder das gemacht, dann wäre die Zeit nicht so einfach rum. Ich bin ja den ganzen Tag eigentlich weg. Geh morgens in der Früh aus dem Haus, helfe den Kindern in der Schule und komme abends kurz vorm Abendessen wieder nach Hause. Die Zeit geht so schnell rum. Abends hat man dann keine große Zeit mehr irgendetwas zu machen, denn dann muss man ja auch bald schlafen gehen. Also besteht mein Tag aus Aufstehen, Arbeiten, abends manchmal wertvolle Zeit unnötig im Internet verbringen (das bezieht sich nicht aufs Bloggen, sondern auf die Tage, bei denen ich nicht blogge J), Fernsehen und ins Bett gehen. Toller Tag und tolle Woche -.-. Tja was kann man dagegen tun, wenn alle Leute abhauen und sich irgendwo bei ihrem Studium verkrümeln? Somit keiner mehr da ist, mit dem ich mich abends zur Abwechslung einfach mal treffen kann? Langsam komm ich mir sogar schon blöd vor, weil ich nach dem FSJ nicht abhaue, sondern zu Hause bleibe.

Die Woche verlief nicht anders wie alle anderen auch. Ich war in der Schule und hab ne neue Aufgabe bekommen, lesen üben mit einer Zweitklässlerin. Die Arbeit in der Schule macht auch nach 4 Monaten noch richtig Spaß, die Kinder sind einfach so lieb und süß. Da bekommt man einfach so mal zwei Bilder geschenkt oder soll ihnen ins Freundebuch schreiben. Sie machen immer so liebe Komplimente und sind eigentlich immer Fröhlich. Das steckt irgendwie an. Aber sobald man wieder zu Hause ist, kommt die nachdenkliche Zeit. Da gibt es kein Kinderlachen, was ansteckt.

Nebenbei kam am Montag die Glossybox an, ich bin eigentlich sehr zufrieden, alles Produkte, die ich noch nicht besitze bzw. kenne und gut gebrauchen kann.

Der Inhalt meiner Glossybox
Die darauffolgenden Tage waren dann relativ ruhig, es ist nichts Großartiges passiert. Am Freitag war ich an der Museumsnacht in Basel, dort gab es viele spannende Angebote und die, bei denen ich dabei war, die stelle ich euch natürlich in einem extra Post vor.
 
Außenprojektion bei einem Museum


Die letzten zwei Tage vom Wochenende also Samstag und Sonntag habe ich dann ganz ruhig genossen und versucht einfach mal alle Gedanken auszublenden. Dabei habe ich es auch geschafft ein sehr interessantes Buch fertig zu lesen, was viel Anregung zum Nachdenken bietet.
 

Somit wünsch ich euch noch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche.

 
eure Jenny :*