Bücher Haul

Hallo Ihr Lieben,

in letzter Zeit ist alles etwas stressig mit Schule und Arbeit. Man hat Schule kommt so spät heim und muss lernen, weil man ja in der Woche dann zig Arbeiten schreibt. Ich komm dadurch fast nicht mehr zum Bloggen geschweige dem zum Sachen ausprobieren. Ich hab so viele Ideen mit DIY- Makeup etc., aber ich schaff es zeitlich überhaupt nicht. Heute sollte ich auch noch lernen aber diesen Post verfasse ich trotzdem schnell für euch. Meine Mutter hat mal wieder Bücher im Weltbild bestellt, davon waren zwei für mich. Ich kann mich ja meist gar nicht mehr an die Bücher erinnern, aber das Tolle ist, dass ein Buch für den Bücherbingo super geeignet ist. Zum Lesen komm ich wegen dem ganzen Stress ja auch fast nicht mehr, aber neue Bücher dürfen trotzdem immer herJ.
(der Stapel ungelesener Bücher wächst und wächst, wie soll ich das nur in einem Jahr schaffen??-.-)

„Flieh um dein Leben“ von Gregg Hurwitz


Mike Wingate, seine Frau Annabel und ihre achtjährige Tochter finden sich plötzlich in einem Alptraum wieder, als zwei skrupellose Auftragskiller beginnen, Jagd auf sie zu machen. Mike hat keine Ahnung, warum. Nirgendwo ist seine Familie mehr sicher. Und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sie alle dran sind …

»Das Buch rast so schnell dahin, dass es mit einem Airbag geliefert werden sollte.« Linwood Barclay

So eine Aussage, wie in dem Kommentar, holt mich gleich. Ich liebe Bücher, die schnell den Nagel auf den Kopf treffen und nicht so lange drum herumreden. Dieser Kommentar verspricht mir das. Natürlich werde ich jetzt meine Erwartungen nicht zu hoch setzten, denn eine Person kann viel sagen und jeder hat einen anderen Geschmack. Aber der Klappentext hört sich interessant an und auch die ersten zwei Seiten haben sich ganz gut gelesen. Ein englischer Bestseller mit guter Kritik (Ja ich hab bei Amazon gespickt), ich bin gespannt, was die Engländer als gut empfinden.

„Missing“ von Chris Mooney


Wenn dein Albtraum Wirklichkeit wird … Es ist Winter in Belham. Die sechsjährige Sarah wünscht sich nichts sehnlicher als eine Schlittenfahrt auf dem Hügel. Die halbe Stadt ist dort und Mike Sullivan verliert seine Tochter bald aus den Augen. Sie bleibt verschwunden. Fünf Jahre später liegt der ehemalige Priester Francis Jonah im Sterben. Er soll Sarah und noch mehrere andere Mädchen entführt haben. Nachzuweisen war ihm aber nie etwas. Mike glaubt nicht an den Tod seiner Tochter. In einem verzweifelten Wettlauf mit der Zeit bemüht er sich, den Sterbenden zum Reden zu bringen.

«MISSING ist erschütternd, fesselnd, herzergreifend, wunderbar geschrieben und vermutlich DER Bestseller in diesem Jahr.» (Harlan Coben)(2014)

Wenn ich mir jetzt so das Cover anschaue, frage ich mich, wieso ich das Buch wohl angekreuzt habe, denn das Cover spricht mich mal überhaupt nicht an. Auch hier ist das Kommentar wieder vielsagend. Der Klappentext hört sich für mich nach genau dem an. Eine Geschichte, die berührt denn in letzter Zeit verschwinden auch hier in Deutschland immer mehr Kinder ohne spur. Ich bin gespannt. Die ersten zwei Seiten lesen sich zwar gut, aber nicht ganz so gut, wie das obere Buch. Aber auch hier sind die Kritiken in Amazon überwiegend gut, deshalb freu ich mich schon drauf zu lesen.

Ja das war es dann auch schon wieder. Zwei neue Bücher und es werden noch weitere Bücher folgen. Bis dahin werde ich aber versuchen, so viel wie möglich weglesen zu können, um auch etwas Platz zu schaffen.
Trotzdem bin ich aber immer wieder auf der Suche nach guten Geschichten. Ergreifende wahre Geschichten oder generell ergreifende Geschichten sowie auch für zwischendurch mal was zum Lachen. Wenn ihr mir dazu Tipps geben könnt, nehme ich die gerne an.


Bis dahin wünsch ich euch einen schönen Dienstagabend.



Eure Jenny:*