Meine morgendliche Make-up Routine

Hallo Ihr Lieben,

mein AMU für die Arbeit bzw. Schule hat sich im letzten halben Jahr verändert. Ich bin faul geworden, was das Make-up für die Arbeit angeht. Früher habe ich am unteren Wimpernkranz mit Eyeshadow immer noch einen Rand gezogen. Jetzt mache ich das nur noch ganz selten.

Auch meine Produkte haben sich etwas verändert, aber diese möchte ich euch einfach jetzt mal zeigen, sie gehören zu meinen Lieblingsprodukten. Sie werden ja jeden Tag benutztJ.

Ich ungeschminkt

Das Erste was ich mache ist mein Gesicht reinigen und eincremen, da ich aber gerade an einem Wechsel meiner Gesichtscreme bin, kann ich diese euch noch nicht zeigen.


Nach dem Cremen decke ich meine Augenringe ab. Ich habe zwar keine sehr starken Augenringe, aber ich mache das aus Gewohnheit. Der „Cover & Conceal“ Stift von MUA ist nicht sehr deckend, aber für meine Augenringe reicht es. Mit dem Concealer decke ich aber auch rote Stellen sowie Pickel ab. Habe ich Pickel, werden diese nochmal mit einem Coverstift abgedeckt, aber im Moment sieht meine Haut ganz gut aus.


Sobald das fertig ist, fahre ich meine Augenbrauen mit dem „Eyebrow Filler“ von Catrice nach, früher habe ich die Augebrauen mit dem Brauenstift von essence nachgezogen, aber auch das wurde mir zu lästig, als ich mir diesen Filler zugelegt habe. Da meine Augenbrauen schon von Natur aus dunkel und relativ dicht sind, brauche ich für den Alltag nicht viel nachhelfen mit dem Filler geht das ganz einfach und ist im Nu durch.


Danach kommt mein Puder dran. Da benutze ich das „compact powder- gegen Pickel“ von Manhattan clearface. Dieses Puder benutze ich schon seit Jahren, denn es hilf das Hautbild ebener aussehen zu lassen und deckt nochmal alles schön ab. Da es kein Matteffekt hat, bleibt meine Haut nicht lange matt, aber das stört mich gar nicht so. Dieses Puder reicht eigentlich vollkommen aus, wenn man sich auch ohne Make-up wohlfühlt. Ich versuche das Make-up so gut es geht zu vermeiden, da dann alles an der Brille kleben beleibt und nach ein paar Stunden auch nicht mehr all zu schön aussieht. Das Puder ersetzt für mich das Make-up ganz gut. Ich benutze im Moment nur noch Make-up, wenn ich Pickel habe, die ich anders nicht abgedeckt bekomme, sonst wird für die Arbeit kein Make-up benutzt.

Wimpern durch p2

Für die Augen brauche ich, auch wenn ich den Schritt verkürzt, habe doch am Längsten. Zuerst wird ein Auge mit der Wimpernzange bearbeitet um danach direkt mit der p2 „Lift-up Lash“ wasserfeste Mascara drüber zu tuschen, somit geht kein Schwung verloren. Diese Mascara benutze ich immer wirklich immer als Erstes, denn sie trennt die Wimpern schön und verdichtet sie schon einmal ein wenig. Danach gehe ich meist mit einer zweiten Mascara drüber. Sie variiert sehr strak, dennoch benutze ich die essence „get big lashes“ Mascara, ebenfalls wasserfest sehr gerne als zweit Mascara, da sie den Wimpern einfach mehr Volumen schenkt und die Wimpern nochmals intensiv schwarz werden.
Je nachdem, welche Lust und Laune ich habe, benutze ich aber auch mal ganz andere Mascara z.B von Yves Rocher oder Maybelline.

Das wars dann auch schon, danach kommt nur noch Deo und Parfüm auf die Haut, der Pony wird geglättet und nach ca. 15 Minuten bin ich bereit für die Arbeit.

Mein Arbeitsmake-up
Ihr seht nicht viel Aufwand aber dennoch effektiv. Ich könnte auch ohne Schminke zur Arbeit gehen und somit 15 Minuten länger schlafen, aber ich fühle mich dann so nackt. Ich bin ein Gewohnheitsmensch und komme schlecht davon los. Mir macht das aber nichts aus, wenn ich dann aber weggehe zum Feiern oder zu treffen, dann darf es auch mal mehr sein.

Das war dann ein kleiner Einblick in meine morgendliche Routine, die wirklich jeden Tag so aussieht, bis auf das spontane Entscheiden der zweiten Mascara sind das alles Handlungen, die ich im Schlaf beherrsche. Habt ihr auch so eine morgendliche Routine oder ändert sich das bei euch immer wieder?


Ich wünsche euch noch einen schönen Dienstagabend und einen guten Start in die WochenmitteJ.


Eure Jenny:*