Jahresrückblick 2015

Hallo Ihr Lieben,

bevor ich mit der Routine weiter mache, werde ich das neue Jahr mit einem kleinen Jahresrückblick beginnen, um das alte Jahr hinter mir lassen zu können und das neue, voller Elan, neu zu beginnen.

Auch wenn das Jahr 2015 nicht gerade das spannendste Jahr war, so gab es einige Eindrücke, die man nicht so schnell vergisst. Es Jahr war ein recht ruhiges Jahr mit wenig Aktion. Es gab keine großen Veränderungen und es kam nicht viel Neues dazu gekommen. Eigentlich ist es bis auf ein paar Kleinigkeiten beim Alten geblieben, aber 2015 war für mich auch ein sehr lehrreiches Jahr, so habe ich gelernt, dass man nicht immer jedem vertrauen sollte.

„Das Vertrauen ist eine zarte Pflanze. Ist es zerstört, so kommt es so bald nicht wieder.“

Man sollte sich nie zu sehr auf eine Person verlassen, denn früher oder später wird man enttäuscht. Ja nicht jede Person, der man im Leben begegnet und der man glaubt vertrauen zu können, ist dieses Vertrauen letztendlich wert und ist das Vertrauen ein Mal weg, so wird es schwer werden, es wieder zu gewinnen. Man wird vorsichtiger, aufmerksamer und braucht zum Leidwesen der anderen länger, um Vertrauen zu fassen.

Trotz diesem herben Rückschlag, der zu allem Übel erst am Ende des Jahres kam und mir meine Motivation geraubt hat, habe ich auch schöne Momente gehabt. So habe ich es in diesem Jahr endlich geschafft und habe mein erstes eigenes Auto gefunden. Mitte des Jahres hatte ich die Hoffnung schon fast aufgegeben, aber dann stand da plötzlich ein kleiner roter Citroen C1 in meinem Budget. Rot war zwar nicht meine Traumfarbe, aber ich habe mich daran gewöhnt und Farbe ist ja nicht alles.
Aber das war natürlich nicht alles, was gut war 2015. So war ich das erste Mal bei der Zoonacht in Basel, was eine richtig schöne Erfahrung war, welche ich hoffentlich dieses Jahr wieder wiederholen kann. Das Ambiente, welches Abends im Zoo herrscht, ist ganz anders, als am Tag.

Auch die Uninacht war dieses Jahr das erste Mal und auch diese Nacht war sehr schön. Da ich nicht studiere, war es für mich sehr spannend zu sehen, woran manch ein Student arbeitet. Natürlich wurde man auch durch „schlaue“ Sätze in die Irre geführt, so gab es da einen Aufruf, der sich ungefähr so angehört hat „Krebsforschung ganz neu. Mit einem einzelnen Haar dem Krebs auf der Spur.“ Natürlich konnte man sein Haar zum Testen abgeben, allerdings konnte nicht gesagt werden, ob man Krebs hatte oder nicht. Es ging eigentlich nur um die neue Methode, welche man für die Krebsforschung, einsetzten, konnte. Das Haar diente nur als Anschauungsmaterial, wie dies funktionieren sollte. Ich habe nun ein Bild zu Hause, welches meine Haarstruktur in Hügelobtik zeigt. Sowas hat auch nicht jeder.
Auch diese Nacht war sehr schön und ich würde immer wieder an sowas gehen, auch wenn die Uni von Menschen überrannt wurde, so war es ein schönes Erlebnis.

Das letzte Erlebnis, was jedes Jahr fürs neue toll ist, ist der Sommerurlaub. Ich war zwar unspektakulär und eher langweilig alleine mit meinen Eltern an der Cotè d’Azur, aber auch hier habe ich wirklich tolle Orte gesehen und auch wenn es eher langweilig als aufregend war. Ich mein wer in meinem Alter geht auch schon noch mit seinen Eltern in Urlaub? Mir blieb leider nichts anderes übrig, da mein Freundeskreis nicht gerade der größte ist L. Trotzdem bin ich froh, dabei gewesen zu sein, wär ich nicht mit meinen Eltern mit, so wäre ich zu Hause eingegangen wie eine Tomate und hätte nicht so viele tolle Orte gesehen. Für dieses Jahr nehme ich mir aber vor, mit meinen Leuten wegzufahren oder vielleicht auch einfach mal eine Singlereise zu unternehmen.





Ja das Jahr ist vorbei und es ging für mich einfach zu schnell. Ich war noch nicht ganz bereit, in das neue Jahr zu starten. Ich hätte gerne noch zwei drei Monate gehabt, um wirklich alles hinter mir zu lassen, um im neuen Jahr wirklich von vorne anzufangen. Die Vorsätze habe ich dabei weggelassen, weil es bei mir keine gibt.


Habt ihr Vorsätze für das neue Jahr? Wie habt ihr das alte Jahr erlebt?


Ich wünsch euch einen schönen Dienstagabend.


Eure Jenny :*