Mallorca Urlaub Teil 2

Hallo Ihr Lieben,

heute kommt der zweite Teil meines Urlaubsberichts. Leider habe ich meinen Laptop immer noch nicht, daher kann es sein, dass sich alles ein wenig verzögert. Heute bin ich nämlich total müde von der Arbeit gekommen und hätte am Liebsten geschlafen. Aber ich habe mich dann doch aufgerafft, um diesen Bericht zu schreiben.

Die ersten zwei Tage von unserem Urlaub haben wir langsam angehen lassen und den ganzen Tag am wunderschönen aber doch sehr vollen Strand verbracht. Am Dienstagabend habe ich dann meine Kamera mitgenommen und habe ein wenig die Gegend fotografiert. Eine kleine Fotosession haben wir dann auch gleich noch gemacht, denn wenn man schon die Kamera dabei hat und die Sonne untergeht, kann man ja mal ein paar schöne Profilbilder knipsen. Dabei habe ich gemerkt, dass ich auf den meisten Bildern total unvorteilhaft aussehe und leider nicht fotogen bin von den bestimmt 20 Bilder sind dann vielleicht zwei gute dabei gewesen.



Nach der Fotosession ging es dann weiter in den Megapark, welcher mich gar nicht umgehauen hat. Der DJ war einfach nicht gut. Ich hätte das nicht Mal in betrunkenem Zustand ertragen. Naja wir haben aus der Lektion gelernt und sind an den folgenden Tagen nur noch zu den Akts am Abend gegangen, um T-Shirts abzustauben. (Insgesamt habe ich 7 T-Shirts mit nach Hause gebracht vom Bierkönig, Oberbayern und von den Akts wie Alm Klausi, Markus Becker, Lorentz Büffel und Willi Herren).


Drei Mal haben wir uns dann auch ein Fahrrad gemietet für 6€.
Das erste Mal sind wir einfach nur nach Palma gefahren, was von uns aus 45 Minuten gedauert hat. Dort haben wir einfach die Stadt angeschaut und haben ein wenig gebummelt. Ich finde die Stadt jetzt nicht sehr spektakulär, es ist wie jede andere Stadt aber sehr überlaufen von Touristen, weshalb alles nur noch halb so viel Spaß macht. Man kann irgendwie nicht wirklich in Ruhe durch die Straßen bummeln, weil einfach so viele Leute rumrennen.


Unsere zweite Tour ging nach Santa Ponca, da steht ja das ehemals Katzenbergercafé. Wir dachten eigentlich, dass die Strecke einfach zu fahren währe, denn zu Palma gab es auch einen super Fahrradweg. Bis nach Palma sind wir auch gut gekommen aber dann als wir weiter fuhren ging das Chaos los. Ohne Plan sind wir einfach mal der Straße gefolgt, weil wir dachten wenn wir an der Küste lang fahren müssten wir ja ankommen. Als wir dann in irgendeinem Ort ohne Straßenbeschilderung waren, mussten wir das GPS anmachen, um einen Weg zu finden, aber das GPS hat uns auch in die Irre geführt. Nach 4 Stunden sind wir dann endlich an unserem Ziel angekommen. Normalerweise war das eine Strecke für 2 Stunden, allerdings ging es sehr oft bergauf.
Santa Ponca ansich ist meiner Meinung nach kein wirklich ansehnlicher Ort. Sehr viele Touristen und eine sehr kleine Strandbucht. Mich hat der Ort überhaupt nicht umgehauen aber wir haben zumindest ein Kaffee im Katzenbergercafé getrunken, welches ihr ja mittlerweile nicht mehr gehört. Man merkt es auch an dem Merchandise Laden. Es gibt kaum noch Artikel zu kaufen und das Nagelstudio ist auch nicht mehr vorhanden.
Nach ca. 1,5 h Aufenthalt mussten wir uns auch schon wieder auf dem Weg zurück machen. Leider hatte dann meine Freundin einen Platten. So das wir nicht mehr ganz zurück fahren konnten, sondern die Leihfirma anrufen mussten. Nach diesem Tag sind wir so spät nach Hause gekommen, dass wir nicht mehr viel gemacht haben.


Die letzte Tour ging dann noch mal nach Palma zum Shoppen. In Palma kann man die Marken wie Desigual im Sale viel günstiger shoppen, als beim Ballermann. Viel habe ich nicht gekauft, weshalb es sich auch nicht lohnt, das für den Blog abzulichten. Nach unserer Shoppingtour sind wir dann noch in die andere Richtung also vom Ballermann weg gefahren. Dort liegen die reicheren Häuser und es gibt sehr viele schöne Buchten.  Bei den Buchten haben wir dann noch mal eine Fotosession gemacht.


Nach der letzten Tour waren unsere Tage auf der Insel auch schon wieder fast gezählt. Die meiste Zeit haben wir am Tag am Strand verbracht und Abend dann Megapark, ein Mal Oberbayern und Bierkönig. Unser Urlaub war kein Partyurlaub, sondern wirklich Entspannung. Den letzten Tag haben wir auch gemütlich ausklingen lassen mit schön Pasta essen gehen und dann den Sonnenuntergang über den Dächern von der Playa de Palma genießen mit einem schönen Glas Sangria und einem Cocktail. Da ich Donnerstag schon leicht krank wurde und wir Samstag sehr früh aufstehen mussten, sind wir auch so früh wie möglich wieder zum Hotel zurück.


Der Urlaub war wirklich schön, auch wenn ich das nächste Mal bestimmt nicht wieder beim Ballermann landen werden, sondern dann doch lieber mal eine andere Ecke von Malle sehen möchte, hat er richtig Spaß gemacht. Man kann auch beim Ballermann Urlaub machen, ohne jeden Tag dicht zu sein. Ich wär trotz Erkältung gerne noch um einiges länger dort geblieben, weil es einfach richtig gut getan hat, einfach mal nicht zu tun und den ganzen Tag faul am Strand zu liegen.


Das wars dann auch schon mit meinem Bericht. Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstagabend.



Eure Jenny  :*