DIY: Lippenstiftseife

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich ein DIY, welches mehr oder weniger geklappt hat. Im Moment findet man auf fast allen Youtubekanälen DIY mit Lippenstiften. Dann habe ich ein DIY gesehen, welches sich um Seife in Lippenstiftform gedreht hat. Die Idee fand ich super praktisch, denn man kennt die Situationen, dass man irgendwo auf Toilette geht und dann die Seife leer ist. Für dieses Problem bekommt man über Amazon so Seifenblättchen, die um die 5€ kosten, was auf dauer nicht gerade wenig ist. Ich dachte mir, ein Lippenstift nimmt nicht viel Platz weg und ist so auch noch eine coole Idee bzw. ein richtiger Hingucker auf der Toilette.

Ich habe mich dann etwas ohne Plan dran gemacht. Normalerweise sollte ich als angehende Chemielaborantin mir immer Gedanken machen, bevor ich anfange. Allerdings habe ich da einfach blind angefangen und mal alles zurechtgelegt, was man gebrauchen könnte.

·        Verschiedene Handseifen in unterschiedlichen Farben
·        Ein Gefäß zum Mischen
·        Ein Wasserbad
·        Einmalpipetten
·        Lebensmittelfarbe oder Pigmente
·        Ein paar Duftöle
·        Spatel/Stab zum Rühren
·        Leere Lippenstiftpackungen
·        Aluminium


Als Erstes habe ich, falls noch Reste in der Lippenstiftpackung vorhanden waren, die Reste entfernt und die Packung so gut es ging von dem Lippenstift/Labello befreit. Um die Seife einzufüllen, habe ich das Schraubende abgeschraubt und den vorderen Teil mit Alufolie umwickelt. Plastikfolie hat da nicht viel geholfen.


Dann habe ich die Handseife zerkleinert und in mein Töpfchen gegeben.


Das Wasserbad war auch schon vorbereitet und dann konnte es auch schon losgehen.
Da ich dachte, die Seife würde sich ohne Probleme bei Hitze lösen, habe ich mir keine Gedanken gemacht, was ich machen sollte, wenn es nicht funktioniert.


Leider hat sich die Seife überhaupt nicht gelöst, weshalb ich dann ein wenig Wasser dazugegeben habe. Da Wasser aber sehr lange braucht, um wirklich trocken zu werden, kam mir der Gedanke, ein wenig Ethanol hinzuzugeben, allerdings wusste ich nicht, wie gut das die Seife löst. Dennoch habe ich es ausprobiert und siehe da, es hat gekappt. Das Ethanol hat einen Siedepunkt von 78°C, daher ist es schon ein wenig durch die Wärme verdampft. Um ein wenig Duft reinzubekommen und nochmals einen Löseeffekt zu bekommen habe ich dann noch etwas Rosenwasser hinzugegeben.


Die flüssige Phase habe ich dann mit einer Pipette aufgenommen und in die Lippenstiftpackung gegeben, so, dass das untere Gitter mit Seife benetzt war.
Dann hieß es nur noch warten und nach ca. 4 Stunden war die Seife soweit getrocknet, dass man sie benutzen konnte.


Die Seife sieht zwar farblich nicht besonders schön aus und den Rosenduft hat sie auch nicht angenommen, aber wie man sieht, hat es dann doch noch geklappt, wenn auch nur mit sehr viel rumspielen und glück. Als Probe habe ich dann eine Seife herstellen wollen, welche ich nur mit Wasser gelöst habe und bei der ich noch ein paar andere Dinge hinzugegeben habe wie z.B. Lebensmittelfarbe und Mandelöl. 


Leider ist dieser Versuch kläglich daneben gegangen. Ich bin nicht ganz zufrieden damit und werde natürlich weiter probieren, vielleicht auch mal ein paar Rohstoffe besorgen oder das Ganze mal in der Mikrowelle warm machen. Natürlich habe ich danach mal gegoogelt, einige haben es in destilliertem Wasser gelöst, andere machen es mit Milch. Wenn man es mit Wasser lösen sollte, dann lieber normales Wasser nehmen, sofern es nicht zu viel Kalk enthält, denn dest. Wasser entzieht der Haut die Mineralstoffe und lässt sie nur austrocknen. Ich habe auch ganz normales Wasser genommen und es hat geklappt.


Wie man sieht, hat das DIY nur bedingt geklappt. Mein Rezept zeigt nur, wie man mit Glück und rumpanschen doch ein Ergebnis bekommen kann. Ich werde mich nach diesem DIY auf Rezeptsuche begeben, damit ich euch ein Rezept liefern kann, was man wirklich ohne Probleme anwenden kann. Ich werde meine Seife dennoch in eine Tasche packen und bei der nächsten Gelegenheit benutzen, denn ausprobiert habe ich sie und es funktioniert. Ob sie der Wärme standhalten wird, wird sich allerdings noch zeigen.



Falls ihr Ideen und Anregungen für mich habt, könnt ihr mir diese gerne in einem Kommentar da lassen. Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Montagabend.



Eure Jenny :*