Buch vs. eBook

 Hallo Ihr Lieben,

eigentlich sollte dieser Blogpost schon Donnerstag online kommen und heute dann ein anderer, aber im Moment ist Urlaubsvorbereitung und dies und jenes muss noch besorgt und erledigt werden, so dass ich zu nichts komme. Ich habe es auch nicht geschafft, Blogpost vor zu schreiben. Es kommen also die nächsten zwei bis 3 Wochen keine Beiträge. Danach hoffe ich, dass ich wieder regelmäßig schreiben kann, wobei es dann auf die Prüfungen zugeht. Den Laptop lasse ich zu Hause, also kann auch keine Blogposts vom Urlaub aus vorbereiten.
Heute gibt es also auch nur einen kleinen Blogpost, der sich mit dem Thema eBook befasst.

Vor ein paar Tagen kam mein eBook von tolino an. Diesen habe ich von unseren Payback Punkten bezahlt.
Ich habe den Tolino Page gekauft, weil dieser ca 6000 Punkte gebraucht hat und wir etwas mehr als 4000 Punkte hatten, so musste ich nicht mehr viel dazu zahlen. Normalerweise kostet der Tolino Page ca.70€.


Als die eBooks auf den Markt kamen, haben sie mich überhaupt nicht interessiert. Ich fand das immer doof, das Buch nicht mehr zu spüren und auch nicht mehr so real sehen zu können, wie viele Seiten ich schon gelesen habe. Man sieht einfach, wie dick das Buch ist und wie viel man schon gelesen hat, wenn man das Buch so in der Hand hält. Aus diesem Grund hat mich das eBook nie interessiert und ich wollte mir auch keins kaufen.


Jetzt habe ich mich für das eBook entschieden, weil es doch sehr praktisch sein kann bezüglich Arbeit und Schule oder Hobbys. Da ich sehr viele dicke Bücher habe und diese nicht mehr in meine Arbeitstasche passen, nehme ich häufig nur noch Leseproben mit zur Arbeit. In der Freizeit habe ich in der Tasche auch nicht immer Platz für eines der dicken Bücher und generell nehmen sie manchmal viel Platz weg und sind schwer. Für mich war das aber immer noch nicht ausschlaggebend, mir ein eBook zu zu legen, denn ich lese gerne und dann nehme ich in der Regel auch gerne ein Buch mit. Wenn das Buch kein Platz hat, dann macht es auch ein Magazin.
Die Entscheidung, jetzt doch ein eBook zu besorgen, kam eigentlich recht spontan. Eigentlich wollte ich die Paypackpunkte für ein Tablet sparen, aber als ich dann auf der Seite war und gesehen habe, dass ich mit den Punkten ganz günstig ein eBook kaufen könnte, habe ich mir das nochmals überlegt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es doch an der Zeit ist, ein eBook zu zu legen. Da ich mittlerweile nur noch in den Urlaub fliege und früher bis zu 5 Bücher im Urlaub geschafft habe, ist so ein eBook doch praktischer, denn wer möchte schon so viele Bücher mitschleppen? Wenn ich fliege, dann packe ich höchstens zwei Bücher ein. Wenn ich Glück habe, reichen diese zwei Bücher dann über den Urlaub aus, wenn nicht, dann langweile ich mich halt. Da jetzt dann auch die Prüfungen anstehen und wir ein paar Schulbücher mitnehmen wollen, ist so ein eBook doppelt praktisch, denn auf dem eBook habe ich zwar keine Schulbücher, aber ich kann die Schulbücher mitnehmen und dazu noch Bücher zum Lesen.


Da ich das eBook aber bis jetzt noch nicht all zu lange habe, kann ich noch nicht beurteilen, ob ich Freund oder doch Feind des eBooks bin. Ich werde das im Urlaub auf jeden Fall mitnehmen, denn dafür habe ich es hauptsächlich gekauft. Das eBook ist auch nicht das Schönste und teuerste, aber das reicht vollkommen aus für meine Zwecke.

Die ersten Versuche mit dem eBook klar zu kommen, waren ein bisschen holprig. Natürlich an und aus ist einfach, aber Bücher auf den Reader zu laden dann doch nicht so. Ich kann damit zwar ins Internet, aber das ist für mich keine Option, weil die Seiten so einfach schlecht zu bedienen sind. Also muss das anders gehen. Mit dem PC lässt es sich irgendwie nicht verbinden. Das Handbuch hilft auch nicht wirklich weiter, also bleibt nur noch das Internet. Dank dem ich jetzt einen zweiten Laden, der Tolino kompatibel ist damit verbunden habe und nun auch die ganzen Bücher drauf habe, die ich schon auf den PC gezogen habe.


Bei der Tolino Cloud steige ich auch noch nicht ganz durch, aber da ich meine normalen Bücher nicht durch das eBook ersetzten möchte, wird das schon irgendwie klappen. Auf dem eBook, so ist mein Plan, möchte ich überwiegend Bücher haben, die auf den ersten Anschein nicht so interessant sind bzw. Bücher, die ich mir so nicht mehr kaufen würde. Also da kommen alles so Ausschussbücher drauf.
Ob man Plan auf geht werde ich euch berichten.

Wie man sieht, ist auch bei mir aller Anfang schwer. Wie es mit dem eBook weiter geht und wie ich es nach ein paar Wochen Benutzung finde, werde ich euch bei Zeiten dann in einem Blogpost erzählen. Ein wirklicher Fan davon bin ich nicht, aber ich denke, dass es einiges einfacher und wortwörtlich leichter machen wird.

Habt ihr ein eBook? Wenn ja, wie ist euer Eindruck? Ich bin einfach der totale Buchmensch, daher bin ich gespannt, wie sich die Beziehung entwickeln wird.

Über einen Kommentar würde ich ich sehr freuen, bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche. Für mich geht es Mittwoch in den Urlaub, weshalb Donnerstag kein Blogpost online gehen wird.


Eure Jenny :*