Jahresrückblick 2013


 
Hallo Ihr Lieben,

um das neue Jahr zu beginnen und mit dem alten Jahr abzuschließen gibt es heute zum Abschluss einen kleinen Jahresrückblick.
Das Jahr war mit viel Stress, Verzweiflung und Überraschungen verbunden.

Stress: Durch das Abitur war viel lernen angesagt und je näher es auf die Prüfung zuging, desto angespannter wurde alles. Im Prinzip wurde durchgelernt von Januar bis April, die ganzen Arbeiten und die Vorbereitung zur mündlichen Prüfung verlangten dann noch mal alle Kraft. Nach dem bestanden Abi waren alle froh, keine Verpflichtungen mehr zu haben und somit erst einmal 2-3 Monate zu entspannen.

Verzweiflung: Verzweiflung gab es in jeder Hinsicht sehr oft, der Gedanke keine Ausbildungsstelle bekommen zu haben, lies mich in der Hinsicht verzweifeln, nicht zu wissen, wie es nach dem Abitur weiter gehen soll. Keiner war da, um mir zu sagen, alles wird gut, du wirst was finden. Alle waren davon überzeugt, dass ich das mit meinem Ehrgeiz schon alleine schaffe, was ich letztendlich dann auch geschafft habe. Bevor ich ein Jahr lang nur faul auf der Couch rumliege, wollte ich mich um ein FSJ kümmern, falls das nicht geklappt hätte, hätte ich wohl gejobbt. Ich bin aber froh, statt zu jobben einen FSJ platz zu haben, der mir sehr viel Freude bereitet. Ich geh jeden tag gerne in die Schule, auch wenn hier der Stress nicht weniger ist, als in der Schulzeit. Kleine Kinder können echt anstrengend sein, aber die lieben Komplimente, lassen einen dann doch wieder Schmunzeln.

Überraschung: Die gab es in Form eines Ausbildungsvertrages im September. Nach 3 Jahren Bewerbungen schreiben, hatte ich eigentlich schon die Hoffnung aufgegeben, dieses Jahr mehr glück zu haben. Aber als ich dann die E-Mail mit dem Vertragsangebot bekommen habe, war das die beste Überraschung überhaupt. Endlich hat meine Zukunft einen Weg und ich muss nicht mehr weiter suchen oder darum bangen, wie es nach dem FSJ weiter gehen sollte. Da ist mir ein richtiger Stein vom Herzen gefallen, wohl der dickste Brocken, denn man haben kann, wenn man schon die Hoffnung aufgegeben hat. Jetzt ist mein Herz durch diesen Brocken nicht mehr belastet und kann sich voller Vorfreude auf die Ausbildung freuen.

Natürlich gab es auch so noch ein paar Ereignisse in diesem Jahr, die nicht schlecht waren. So war ich nach der Abiturabschlussfeier für vier Tage in Berlin, was dauer feiern, drei bis vier Stunden schlaf bedeutet haben, um dann am nächsten Tag für eine Sightseeingtour bzw. Shoppingtour bereit zu machen. Wenn ich ehrlich bin, wird Berlin nie eine Stadt sein, die ich zu meinen Favoriten zähle, was wohl auch an den vielen Baustellen liegen mag, die zu der Zeit dort waren. Trotzdem war die Zeit in Berlin echt cool. Nach Berlin wurde erst einmal gearbeitet und dann ging es noch einmal für zwei Wochen mit der Familie nach Frankreich in den Urlaub. Die Sonne hat mir echt gut getan, um Kraft zu tanken. Dann habe ich im August dieses Jahres auch meinen Blog ins Leben gerufen, um einfach meiner Kreativität freien Lauf zu lassen und zu schauen, wo das hinführt. Die letzten Monate waren dann relativ ruhig, ich bin der Arbeit in der Grundschule angetreten und natürlich war dann auch noch die Silberhochzeit meiner Eltern. Familienfeiern bei uns mag ich besonders gern, denn man kann mit meiner Familie einfach den meisten Spaß haben, da ist das Dauerlachen eigentlich schon vorprogrammiert, es wird in unsere Familie nie langweilig. Anfang Oktober begrüßten wir dann auch einen neuen Mitbewohner. meine kleine schnucklige Katze Shila, die uns leider durch einen tragischen Unfall im Dezember wieder verlassen hat. Ich werde die kurze Zeit, die sie bei uns war immer in Erinnerung behalten, sowie bei jedem anderen Tier auch, das wir hatten. Für das neue Jahr habe ich keine Vorsätze, ich habe irgendwann damit aufgehört, da sich die Vorsätze eh nicht bewahrheiten und welchen Unterschied macht es schon, ob ich in dem Jahr z.B nach New York fliege oder im nächsten? Das Einzige, was ich mir vorgenommen habe, ist, dass ich mich um meinen Blog kümmern möchte und mir mehr Kenntnisse darüber aneignen will, das Designe vielleicht verbessern werde und auch so immer auf der Suche nach neuen Themen sein.

So ich wünsch euch dann einen guten Rutsch ins neue Jahr und das ihr mir nicht stecken bleibt oder zu weit rutscht. Wir sehn uns dann im neunen Jahr wieder J


eure Jenny :*