My little Box- April




Hallo Ihr Lieben,

[Werbung da Markennennung-selbstgekauft]
Schon wieder ist der April da. Ist das zu glauben? In den letzten Wochen standen einige Sachen an, weshalb ich leider wieder nicht zum Posten gekommen bin. Ich kann auch nicht versprechen, dass es in der nächsten Zeit besser wird. Ich habe zwar einige DIY-Ideen, aber ich weiß nicht so genau, ob ich dazu kommen werde das alles zu machen.
Heute möchte ich euch aber die My little Box vom April zeigen.

Die Box steht unter dem Motto „Haut Floraison“. Die Box soll genauso aufblühen, wie die Blumen im Frühling, deshalb hat die Box auch wieder sehr viele Blumen auf dem Deckel. Farblich finde ich sie sehr schön.

Das Erste, was einem entgegen Kommt, ist eine Karte, mit einem Bild, was den Frühling begrüßt. Ich finde das Bild ganz ok. Ich könnte es mir gut in einem Bilderrahmen im Flur vorstellen.


Darunter fällt einem direkt eine gelbe Blume ins Auge, darin befindet sich ein kleines Säckchen, welches einen Ring enthält. Der Ring ist für meine Finger in bisschen zu groß, aber ich finde er passt vom Muster her schön in die Box. Das Muster auf dem Ring ist sehr abstrakt gehalten weshalb jeder seine eigene Blume darin sehen kann.


In der großen Tasche befinden sich natürlich wieder ein paar Beautyprodukte.

 Weleda „Lip Balm-rose“ (6,95€):


Der Lip Balm hinterlässt einen Hauch von Farbe und zartem Glanz und pflegt mit Bio-Sheabutter sowie Bio-Jojobaöl.

Ich wollte mir tatsächlich mal einen Weleda Lip Balm holen, da viele davon schwärmen. Diese Farbe wäre dann auch in der Auswahl gewesen. Er hinterlässt wirklich einen Hauch von Farbe, allerdings mehr in Form von Schimmer. Der Duft ist angenehm und er fühlt sich im ersten Moment auf den Lippen wirklich sehr pflegend an. Ich freue mich darauf, den Lip Balm zu testen. Bei der Suche nach dem Preis habe ich gesehen, dass der Hauptsitz von Weleda gerade mal 30 Minuten Fahrt von hier entfernt ist.

Primavera „Kopfwohl- roll on“ (9,95€):


Das vitalisierende Dufterlebnis mit 100% naturreinen ätherischen Ölen hilft, einen klaren Kopf zu bewahren & unterstützt die Linderung leichter Kopfschmerzen.

Zum Duft kann ich gar nicht so viel sagen, er ist sehr intensiv und duftet nach vielen Ölen. Da ich nicht all zu oft Kopfschmerzen habe, kann ich diesen Roll-on nicht so ausgiebig testen, aber es ist nicht schlecht, für alle Fälle etwas zu Hause zu haben.

My little Beauty „ Blumiges Feuchtigkeisspray“:


Dieses Gesichtstonic mit Kornblume, Iris und Calendula befreit die Poren, spendet Feuchtigkeit und sorgt für streichelzarte Haut. Es ist vielfältig anzuwenden als Make-up Fixierer oder Primer.

Ich finde das Gesichtsspray ganz cool. Kann sowas gut gebrauchen und es sieht mit den Blütenblätter auch noch richtig toll aus. Der Duft ist auch sehr angenehm und erinnert mich ein bisschen an Sommerurlaub.

Zu guter Letzt gibt es noch ein Herbarium als Dekoration dazu.


Letztes Jahr kam der Trend mit diesen Bilderrahmen auf. Ich habe in einigen Videos DIY‘s dazu gesehen und fand das auch immer sehr stylisch, allerdings habe ich keine Blumen dafür. Dieses Herbarium ist nicht besonders groß und besteht aus Plastik, welches leider schon ein paar Kratzer aufweist. Ansich eine schöne Deko-Idee. Ich werde einen geeigneten Platz dafür suchen die Gläser aber wahrscheinlich austauschen. Es wirkt leider doch sehr billig, was für mich aber kein Problem ist.

Die Aprilbox ist jetzt leider auch kein Überflieger, sondern man hat eher das Gefühl, dass die Ideen langsam ausgehen. Letztes Jahr kamen eindeutig bessere Boxen, als in den letzten 4 Monaten. Ich finde dennoch die Abwechslung der Gestaltung der Boxen und des Inhaltes ganz schön. Man bekommt nicht nur Beauty, sondern auch Accessoires. In der Box haben mich eigentlich nur das Gesichtsspray und der Lip Balm überzeugt, alles andere hätte ich jetzt nicht gebraucht.
Leider lässt die Qualität der Boxen nach, was mich immer mehr über eine Abbopause nachdenken lässt, ich denke aber, dass ich die Maibox noch abwarten werde und dann  entscheide.

Wie fandet ihr die Box? Hätte sie euch überzeugt?

Über einen Kommentar würde ich mich freuen bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne restliche Woche.

Eure Jenny :*

My little Box- März


 
Hallo Ihr Lieben,

Schon wieder gab es eine etwas längere Abstinens, als geplant. Ende Februar und Anfang März war bei uns Fasnacht angesagt. Mit drei freien Tagen in einer 9 Tage Woche ist es nicht immer ganz einfach auch mal einen Tag zum Bloggen zu haben. Dazu kamen dann auch noch private Termine, die man zum Glück nicht immer hat, so war meine Zeit dann doch sehr begrenzt. Auf Arbeit ist es im Moment auch sehr Turbulent.
Aber genug von dem Gerede auch im März habe ich eine Box von My little Box bekommen. Diese steht ganz im Zeichen in den Farben des Frühlings, zudem sollen in 511 Boxen eine kleine Überraschung in Form von Gutscheinen sein. Bei meinem Glück war natürlich kein Gutschein dabei.


Die Box ist diesmal auch keine klassische Box, sondern eine kleine runde durchsichtige Tasche, natürlich auch in den Farben Gelb, Blau. Die Tasche finde ich eigentlich ganz schön, da es zu den Boxen ein bisschen Abwechslung rein bringt.

In der Tasche befinden sich wieder einige unterschiedliche Produkte.

Dr. Botanicals  „Lemon Superfood“


Mehrzweckbalsam als Feuchtigkeitscreme oder Reiniger mit Zitrone, Kokosnuss und Sanddorn-Öl.

Die Creme duftet sehr schön nach Zitrone und erinnert mich an eine reinhaltige Creme aus einer Parfümeriemanufraktur aus Grasse. Die Zitrone passt super in diese komische Zwischenzeit, bei der man zwischen müde und wach pendelt. Ich finde den Aspekt der Reinigung sehr interessant. Ich freue mich schon darauf, diese Creme auszuprobieren.

Artdeco „All in one Mascara“

Volume, Styling & Long-lasting

Ich habe momentan so einige Mascaren zu Hause und versuche alle so gut es geht auf zu brauchen. Die kleine Packung ist perfekt zum Verreisen, allerdings weiß ich nicht, ob das long-lasting auch für wasserfest steht. Ich werde diese Mascara dennoch ausprobieren.

My little Beauty „ Vitamin Pink-Rouge“

Diese gelbe Geheimwaffe mit Wunderbaum-Öl, Bienenwachs, Olivenbutter und Schimmer verpasst dem Teint im Nu ein strahlen. Die Formel passt sich an den pH-Wert der Haut an.

Lippenpflege, welche sich dem pH-Wert der Haut anpasst, habe ich schon zu Hause. Das ich jetzt noch ein Rouge habe, welches sich wirklich zart rosa färbt finde ich schon toll. Der Duft ist allerdings ein bisschen altbacken und man muss schnell sein mit dem Verblenden, sonst hat man einen unschönen Rand. Ich bin gespannt, wie das Rouge auf dem Gesicht dann wirkt. Abwaschen lässt es sich alleine mit Seife mal nicht.

My little Box „ Augenpads mit Zitronenextrakt“

Die Augenpads in Zitronenoptik sind sehr niedlich und kann man auch gut gebrauchen. Sie stinken allerdings ganz schön und ob der Zitronenextrakt da dann so viel Wirkung hat wage ich zu bezweifeln.  Ich werde sie bei Gelegenheit in den Kühlschrank legen und mich auf Entspannung freuen.

Zum Schluss gab es auch noch eine „Zitronenpresse“


Ich habe zwar schon eine Zitronenpresse, allerdings ist diese aus Plastik und nicht so stabil. Passend zur Presse gibt es auch ein kleines Rezept für Zitronenlimonade dazu.

Die Box in Taschenform finde ich zur Abwechslung ganz gut, der Inhalt ist ok, aber hätte auch ein bisschen „fruchtiger“ sein können. Die Mascara passt z.B nicht so ganz zum Thema. Dafür finde ich die Creme, die Pads und das Rouge ganz cool. Die Zitronenpresse ist als Lifestyleprodukt auch ganz schön. Was mir schon seit ein paar Monaten fehlt, sind die Preisinformationen. Ich kann nicht beurteilen, ob wir über dem Wert liegen oder nicht. Auch die liebevoll gestalteten Kärtchen werden immer weniger, wenn es so weiter geht, fehlen jegliche Informationen zu den Produkten. Natürlich ist das für den Umweltaspekt wieder vorbildlich, aber wenn die Informationen zu den Produkten fehlen, dann verliert die Box auch ein bisschen an Interesse. Das ich nicht zu den glücklichen 511 Gewinnern eines Gutscheines gehöre ist natürlich traurig, war aber nicht anders zu erwarten.

In meinen Augen verliert die Box ein bisschen an Überzeugung, die zwei vorangegangenen Boxen waren auch nicht gerade überwältigend. Die Kooperationsbox mit Rituals war dagegen wirklich sehr schön.
Ich bin mir sehr unschlüssig, ob ich das Abo mal pausieren lassen soll, jedes Mal, wenn ich eine Pause eingelegt habe, waren die Boxen sehr cool.

Ich werde mir bezüglich des Abos noch ein bisschen Gedanken machen und wünsche euch ein schönes Wochenende.

Eure Jenny :*

My little Box "Cosmos"



Hallo Ihr Lieben,

[Werbung selbstbezahlt]
Anfang Februar kam die My little Box vom Februar an mit dem Motto „Cosmos“.
Getreu dem Motto ist die Box ganz in blau mit einem Sternenhimmel gesäumt. Inhaltlich kann ich mir noch nicht vorstellen, was so eine Box enthalten könnte.


Der erste Blick zeigt ein Stickerbogen welche den Himmel zeigen und auch ein Sticker mit meinem Sternzeichen der Waage ist dabei.


Unter dem Stickerbogen befindet sich eine sehr silberne Tasche, welche natürlich die Beauty Produkte beinhaltet. Die Tasche könnte man gut als Clutch benutzen, allerdings wäre sie für mich zu auffällig. Ob ich die gebrauchen werde, kann ich noch nicht sagen.


In der Tasche befinden sich drei Beautyprodukte.


Einmal einen Beautyblender von Real Techniques. Dieser Beautyblender hat eine sehr interessante Form, die ich so noch gar nicht kenne. Da ich aber täglich einen Beautyblender für meinen Concealer benutze, kann ich den gut gebrauchen. Die kleine Seite kann ich dabei gut für die Augen verwenden und die große Seite dann auch mal zum Verteilen des Make-ups.


Dann gab es von Merci Handy New Wave eine „Love &- Handcreme“
Handcreme kann ich immer gut gebrauchen. Durch die Arbeit trocknen meine Hände ganz schön aus und ich benutze zu meiner Schande viel zu selten Handcreme. Der Duft scheint schon mal gut zu sein, wenn sie dann auch noch schnell einzieht, dann kommen sie in meine Arbeitstasche.


Zum Schluss gab es dann noch von Weleda Beauty Balm  „ 5 in 1 getönte Tagespflege in Bronze“


Sie soll kleine Unebenheiten im Teint ausgleichen und das Hautbild sichtbar verfeinern.

Der Duft der Creme ist sehr stark, aber von Weleda nicht anders zu erwarten. Mit dem Bronzeton kann ich leider weniger anfangen, da meine Haut hell ist. Ob sie im Sommer besser zu mir passt, kann ich jetzt noch nicht beurteilen aber dieses Produkt ist für mich im ersten Moment ein Fehlprodukt.

Unter der Tasche befanden sich dann noch eine Maske von der Eigenmarke. Die „Masque lunaire- Reinigende Maske“


Die Haut wird mit der Kraft von Mondstein, Chaoit und schwarzem Kümmelöl verwöhnt.


Die Maske ist natürlich dem Motto getreu auch Silber. Von der Konsistenz ist sie sehr cremig. Cool wäre eine Peel-Off Maske, aber diese Maske wird nach 15 Minuten abgewaschen und kann als Reinigungsmilch entfernt werden. Ich werde diese Maske auf jeden Fall benutzen.

Zum Schluss gab es eine Kette, welche das persönliche Sternzeichen trägt.
Die Kette ist golden aber mir gefällt sie trotzdem ganz gut. Das Sternzeichen ist leider etwas schwach aufgedruckt. Leider bin ich nicht so der Goldmensch, aber sie wird trotzdem ein Platz in meiner Schmuckbox finden.


Das war dann auch der komplette Inhalt der Box. Das Motto mit dem Cosmos wurde meiner Meinung nach nur teilweise getroffen. Natürlich passen die Farben und die Kette mit dem persönlichen Sternzeichen ist auch eine gute Anspielung auf den Cosmos. Die Maske passt da auch sehr gut dazu. Die anderen Kosmetikprodukte hätte ich jetzt nicht mit dem Cosmos verbunden, da hätte ein schöner Highlighter besser gepasst zumindest statt der Tagescreme. Der Beautyblender passt von der Form her dann schon besser rein und kann auch gut verwendet werden.
Allem in allem hat mich die Box dieses Mal leider nicht umgehauen. Da ich schon seit längerem am überlegen bin, ob ich das Abo mal pausieren lasse, wäre das ein guter Zeitpunkt das Abo zu beenden, denn die Februarbox ist definitiv kein Favorit von mir. Die Märzbox werde ich aber noch abwarten und dann wird es wirklich Zeit für eine Pause. Ich brauche mal ein wenig Zeit, meine Produkte auf zu brauchen.

Hätte euch die Bos überzeugt?
Über einen Kommentar würde ich mich natürlich freuen wir hören bis dahin wünsche ich euch eine schöne restliche Woche.

Eure Jenny :*

Aufgebraucht mal anders


Hallo Ihr Lieben,

ich melde mich nach zwei Wochen mal wieder zurück mit einem kleinen Post. Eigentlich wollte ich euch meine aufgebrauchten Produkte vorstellen, aber da ich in den letzten Monaten so viel angesammelt habe und das den Rahmen sprengen würde, zeige ich euch heute nur Bilder.

In den letzten zwei Wochen war so einiges los weshalb ich auch nicht zum bloggen gekommen bin. Da ich mein freies Wochenende bei meinem Freund verbracht habe und dann die Frühschicht zum Aufräumen nutzen musste. Ich habe mittlerweile einen großen Kleiderschrank, bei dem noch Komplements gefehlt haben, welche natürlich auch noch besorgt werden wollten. Mir fehlen dafür jetzt auch nur noch zwei Teile. Das einräumen des Schrankes hat einiges an Zeit gekostet und wenn man dann nur Spätschicht hat, ist das gar nicht so einfach. Aber heute bin ich mal wieder dazu gekommen und kann meine aufgebrauchten Produkte dann auch endlich mal entsorgen.


Seitdem ich nicht mehr zu Hause wohne, brauche ich gar nicht mehr so viel auf. Ein Duschgel reicht mir locker einen Monat, da ich mehrere im Bad stehen habe, dauert das noch viel länger. Ich sehe also nur ganz langsam Erfolge. Meine Schubladen sind bis oben hin voll und auch unter dem Bett musste ich einen Teil verstauen, aber ich hoffe, dass dieser Teil nach und nach verschwindet und ich dann nur noch einen kleinen Teil an Pflegeprodukten habe.


Ich habe gemerkt, dass ich gar nicht so viele Duschgele auf einmal brauche. Das kam alles durch den Kaufwahn, den man bekommt, wenn man plötzlich anfängt YouTube zu schauen. Ich möchte später hoffentlich nur ein bis zwei Schubladen voll haben, in denen ich alles verstauen kann von Bodylotion über Duschgel bis hin zum Gesicht. Wie konnte das nur passieren, dass wir so viel gekauft haben? Ich brauche für die nächsten 10 Jahre erst einmal nichts kaufen und das kann ich auch ganz gut durchziehen. Ich habe bis auf letzten Monat nichts für das Bad gekauft. Ich hatte zwar einen Adventskalender von Rituals aber dessen Produkte sind gut für Reisen.
Als es im Aldi Duschdas Badeöl und Duschgel im Angebot gab, musste ich leider auch zugreifen, aber das war dann auch erst mal die letzte Sünde für die nächsten drei Monate. Ich möchte später nur noch ein paar ausgewählte Duschgele haben. Dann wahrscheinlich auch von hochwertigeren Marken wie Rituals. Ich liebe die Produkte von Lush und Rituals, The Body Shop ist auch ok, aber da finde ich die Duschgele nicht ganz so toll. Bei der Gesichtspflege habe ich meine Pflege eigentlich schon gefunden, wie lange meine Haut da mitmacht, weiß ich nicht. Ich habe allerdings immer noch Gesichtspflege, die irgendwann mal gekauft wurde und diese brauche ich jetzt auch nach und nach auf.
Mein Ziel ist es in den nächsten Jahren meine Produkte stark zu reduzieren. Wenn ich mal wieder Zeit finde, werde ich auch mal wieder eine Inventur durchführen.
Wegschmeißen möchte ich die Produkte nicht, man hat auch irgendwann mal dafür Geld ausgegeben. Bevor ich sie wegschmeiße, werde ich sie anders verbrauchen.


Ab jetzt werde ich wieder versuchen regelmäßig zu zeigen, was ich so aufgebraucht habe. Es wird wahrscheinlich nicht mehr monatlich ein Post kommen, sondern alle 2-3 Monate, dann, wenn ich ein bisschen was angesammelt habe.


Generell schaffe ich es nicht mehr, regelmäßig Blogposts zu verfassen. Ich möchte auch schon seit längerer Zeit den Namen ändern und ein bisschen etwas am Layout machen, denn man wird erwachsener und die Prioritäten ändern sich. Ein Vollzeitjob im Schichtbetrieb kommt dazwischen und dann möchte man ja auch noch leben. Ich versuche trotzdem mein Hobby nicht aufzugeben und möchte auch mehr in die DIY Richtung gehen, denn es gibt da so einiges, was ich gerne ausprobieren möchte.

Jetzt ist dann aber auch mal Schluss. Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende.

Bis ganz Bald

Eure Jenny :*

My little Box- Januar


Hallo Ihr Lieben,

Es ist Januar und auch in diesem Monat habe ich die My little Box bekommen. Mit dem Motto „Das wird dein Jahr“ kam keine klassische Box, sondern eine Tasche in einem wunderschönen blau, sie wird Léon genannt und hat die perfekte Größe für einen kleinen Shoppingtrip. Ich finde auch die Farbmischung mit den Senfgelben Henkel ganz schön, obwohl Senfgelb nicht so meine Farbe ist.


CeraVe „Feuchtigkeitsspendende Reinigungslotion“ (236ml; 9,95€):


Sanfte Reinigung für Gesicht und Körper. Erneuert den natürlichen Hautschutz mit 3 essenziellen Ceramiden. Reinigt die Haut sanft und spendet langanhaltend Feuchtigkeit dank patentierter Wirkstoff-Freisetzung

Die Marke CeraVe kenne ich noch gar nicht, aber sie sieht aus, als wäre sie für alle Hauttypen geeignet. Ich habe zwar noch einige Reinigunslotionen zu Hause, aber auch diese werde ich ausprobieren.
Dazu gab es dann noch eine passende Probepackung der Feuchtigkeitscreme.

Biotherm „Regenerierende seidig-leichte Anti-Aging Creme“ (15ml; 12,93€):


Die Formel enthält hochkonzentrierten Algenextrakt mit besonders regenerativen Kräften und einer hohen Nährstoffkonzentration. Eine zartschmelzende Creme-Textur sorgt für sinnlichen Anti-Aging-Genuss und verschmilzt gleichsam mit Ihrer Haut. Die hochkonzentrierte Formel trägt dazu bei, Zeichen der Hautalterung wie Falten, Pigmentflecken und Festigkeitsverlust zu mildern.

Da ich noch keine Falten oder dergleichen haben werde ich diese Creme vorerst auch nicht benutzen. Ich denke ich werde sie meiner Mutter geben.

My little Beauty „Mousse Blur“


Wenn erst einmal die Basis stimmt gibt es keinen Grund sich um den Rest deines Looks den Kopf zu zerbrechen: mit diesem Mousse, das zu 97% aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht und dazu auch noch frei von Silikonen ist lösen sich lästige Hautprobleme in Luft auf. Dieses luftige Mousse mit Wasserlilienextrakt schützt, spendet Feuchtigkeit und reinigt die Haut.

Ich werde dieses Mousse auf jeden Fall ausprobieren, auch wenn meine Haut im Moment kaum zickt, so kann ich es als Primer unter dem Make-up gut ausprobieren.

Neben dem ganzen Beautykram und der Tasche gab es ein Band in weiß blau gestreift. Man kann sie sowohl als Henkel, als auch als Haarband oder anderes verwenden.


Das war dann auch schon der Inhalt der Box. Die Januarbox hat mich leider nicht umgehauen. Im Gegensatz zur letzten Box war diese eher langweilig. Natürlich ist es nicht leicht eine sehr schöne Kooperationenbox zu überbieten, aber diese Box gehört für mich schon fast an erste Stelle der schlechtesten Boxen. Vielleicht ist das auch eine Masche nach dem Motto „schlechter kann es nicht werden“, vielleicht wird sich jetzt jeden Monat ein bisschen gesteigert. Ich werde die Februarbox auf jeden Fall noch abwarten und dann entscheiden ob ich mal eine kleine Pause einlegen werde.

Was sagt ihr zum Inhalt der Box?

Über einen Kommentar würde ich mich freuen bis dahin wünsche ich euch einen schönen Start ins Wochenende mein erster Arbeitstag ist der Samstag daher werde ich das Wochenende auf der Arbeit verbringen.

Eure Jenny :*

Jahresrückblick 2018



Hallo Ihr Lieben,

der erste Blogpost in diesem Jahr möchte ich mit einem kleinen Jahresrückblick beginnen.

Das Jahr 2018 begann mit der Vorbereitung der Abschlussprüfung, welche wir ende Januar hatten. Natürlich haben alle bestanden und so konnte ich auch am 1. Februar bei meinem Arbeitgeber anfangen. Ich wurde für die Firma, bei der ich jetzt arbeite, ausgebildet allerdings übernahm die Ausbildung eine größere Firma. Ich konnte mir dadurch einen größeren Einblick in die Arbeit des Laboranten gewähren, als wenn ich nur bei meinem Arbeitgeber im Labor gestanden hätte. So habe ich im Laufe der vier Jahre Ausbildung gesehen, wie die Arbeit in der Forschung sowie in der Analytik ist. Mit dem Beginn der Arbeit wurde ich auf die Schichtarbeit vorbereitet, die ich im Mai beginnen sollte. Schichtarbeit ist in einem normalen Labor eigentlich nicht nötig, da wir aber Analysen haben, die etwas Zeit in Anspruch nehmen und das Probenaufkommen sehr groß war, musste unser Labor in den Schichtbetrieb wechseln. Mittlerweile ist das Probenaufkommen nicht mehr ganz so groß und man überlegt, ob man von der Schichtarbeit weggeht, wobei wir trotzdem an den Feiertagen sowie am Wochenende arbeiten müssten. Mein Vertrag lief ursprünglich nur ein halbes Jahr nach drei Monaten wurde mir dann eine Verlängerung angeboten, welche ich auch annahm, so muss ich mich erst dieses Jahr um eine neue Stelle kümmern.

Im März ging es dann für mich und meinem Freund zu einem kleinen Städtetrip nach Amsterdam, der leider nicht ganz so gut endete, wie er begonnen hatte. Wir haben in Amsterdam viele Museen besucht und sonst auch einiges von der Stadt gesehen. Am letzten Abend waren wir in einem niedlichen Restaurant essen, welches beim Bahnhof in der Nähe war und sehr schick aussah, leider habe ich mir dort wohl den Magen verstimmt, da es mir nach dem Essen nicht mehr ganz so gut ging und ich dann auch die halbe Nacht auf der Toilette verbracht hatte.

 
Im Juni waren wir dann bei einer Hochzeit von Freunden meines Freundes eingeladen und im Juli ging es für uns in den Sommerurlaub nach Mallorca. In S’Illot haben wir uns nochmal so richtig entspannt, bevor es dann im August an dem Umzug ging. Ich habe zu Mallorca auch einen Blogpost verfasst.

 
Mit der neuen Arbeiten wurde auch mein Wunsch nach einem eigenen Heim größer und so machte ich mich eigentlich noch während der Ausbildung auf Wohnungssuche. Bei uns in der Gegend ist es nicht so einfach eine Wohnung zu finden, die bezahlbar ist. Ich habe ca. 6 Monate gesucht, bis ich durch Glück die Wohnung eines Freundes übernehmen konnte. Meine Mitabzubine hatte da mehr Glück, sie hatte eigentlich gar nicht vor auszuziehen aber ihre Mutter hatte für sie einen Besichtigungstermin ausgemacht und sie hat die Wohnung sofort bekommen.
Die Wohnung ist zwar keine Traumwohnung und hat dadurch, dass sie in einem älteren Haus ist, einige Mängel. Im Gegensatz zu neuen Wohnungen sind hier die Leitungen nicht in der Wand, sondern außerhalb (bei meinen Eltern ist das aber nicht anders), die Heizungspumpe ist auch schon etwas älter und der Boden wurde leider nicht sehr professionell verlegt. Direkt zu meinem Einzug war dann auch noch der Kühlschrank kaputt und mein Großeinkauf konnte ich so gut wie komplett entsorgen, da ich im Sommer umgezogen bin. Der Kühlschrank wurde aber innerhalb von 2 Tagen ausgetauscht und seit dem läuft alles ganz gut. Meine Wohnung ist zwar auch ein halbes Jahr nach dem Einzug noch nicht komplett eingerichtet, aber auch wenn ich wahrscheinlich nicht mehr länger, als ein Jahr hier wohnen werde, werde ich versuchen die Wohnung Stück für Stück einzurichten. Der Kleiderschrank wurde diesem Monat noch gekauft, einen Tisch habe ich jetzt auch allerdings fehlen noch die Stühle. Dann fehlen nur noch ein paar kleine Möbel wie eine Kommode oder ein Sideboard, eine Aufbewahrung für meine Taschen bräuchte ich auch noch. Deko wird nach und nach geshoppt und Teppiche werde ich mir demnächst auch noch zulegen. Es wird langsam, wenn man alles nur gebraucht kaufen möchte, dann würde meine Wohnung nie komplett eingerichtet werden daher werden manche Sachen einfach neu angeschafft.


Ende Oktober nahmen mein Freund und ich uns nochmal eine kleine Auszeit vom Alltag und es ging nach Bad Kissingen in das Thermalbad. Bevor wir nach Hause fuhren, besuchten wir noch Freunde von ihm in Bamberg und erkundeten ein wenig die Stadt. Viele haben wir leider nicht gesehen, da die Tage dann anders verliefen, als sie geplant waren, aber wir konnten uns trotzdem schön erholen.


Bis zu Weihnachten ist dann auch nicht mehr groß passiert, die Arbeit hatte mich voll und ganz im Griff. Die Arbeitsstunden im nächsten Jahr wurden diskutiert und leider für manche von uns ins schlechtere gedrückt. Wir können da leider nichts machen, aber die Enttäuschung und Empörung ist sehr groß. Es gibt leider auch Unternehmen, die nicht immer nach den Wünschen der Mitarbeiter handeln. Das Ende des Jahres war ab nun mit dieser Enttäuschung geprägt, aber da ich noch nicht familiär gebunden bin, werde ich mich einfach darauf einlassen. Man gewöhnt sich dran und irgendwann ist es normaler Alltag.


Das Jahr 2018 war ein sehr ruhiges Jahr ich war zwar öfters reisen, aber es ist so nichts Weltbewegendes passiert.
Für das Jahr 2019 habe ich mir keine Vorsätze gesteckt. Mein einziges Ziel ist es, wieder mit dem Gitarrenlernen anzufangen sowie mehr zu Strechen, damit ich den Spagat in diesem Jahr hoffentlich hinbekomme. Ich möchte auch mehr aufbrauchen und ein bisschen mehr auf die Umwelt achten ,mehr für mich tuen und wieder reisen (dieses Jahr wird es wohl nicht ganz so viel, wie im letzten Jahr, aber eine große Reise wird es bestimmt werden). Es ist also im Moment nicht sehr viel geplant für dieses Jahr aber ich lasse mich überraschen.

Wie sehen eure Pläne für dieses Jahr aus?

Über einen Kommentar würde ich mich freuen bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche.

Eure Jenny :*