Lesezeit + Neuzuwachs



Hallo Ihr Lieben,

[Werbung selbst gekauft]
Im Moment steht sehr viel an, weshalb ich auch gar nicht zum Blogpost schreiben komme. Wenn ich nicht arbeite, dann bin ich entweder bei Arztterminen, auf einem Weihnachtsmarkt oder mein Freund ist bei mir und dann möchte ich die Zeit nicht mit schreiben verplempern. Ich hoffe, dass es nach Neujahr ein bisschen ruhiger wird und ich mich in Ruhe um den Blog kümmern kann. Ich möchte ein paar Änderungen bezüglich Namen und Layout vornehmen. Der Plan stand zwar auch schon seit diesem Jahr, aber Umzug und dann die Schichtarbeit haben das ein bisschen durcheinander gebracht. Die Möbelsuche für meine Wohnung ist immer noch im vollen Gange. Immerhin kann ich einen Tisch abholen du einen kleinen Schrank. Dann fehlen nur noch Stühle, einen Kleiderschrank und Aufbewahrung für meine Taschen sowie etwas für eine Wand im Schlafzimmer. Ich mache mir da aber keine Eile. Den Großteil zum Leben habe ich, das sind nur noch Schönheitsdinge. Einen Kleiderschrank bräuchte ich allerdings auf jeden Fall, denn im Moment herrscht da mehr Chaos als Ordnung.

Aber genug von dem jammern. Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches ich vor kurzem zu Ende gelesen habe und dazu gab es drei Neuzugänge.

„Weiberwirtschaft“ von Marie Linke*


Nach dem Tod von Hannas Vater, stößt sie auf einen Koffer mit alten Tagebüchern ihrer Mutter, welche gestorben ist, als sie klein war. Da Hanna nichts von ihrer Mutter wusste, stürzte sie sich voller Neugier auf die Bücher. Ihre Großmutter und Mutter hatten um 1945 eine Kneipe, die Hannas Mutter später übernommen hatte, bis sie auf das Land zogen. Hanna begibt sich auf der Suche nach Informationen über ihre Mutter wieder in die Kneipe und wird in die Welt einer Wirtin gezogen.

Der Klappentext hat sich für mich spannender angehört, als das Buch dann tatsächlich war. Dadurch dass es recht einfach geschrieben wurde, ohne große Schnörkeleinen, dachte ich, dass ich das Buch schnell durch haben muss. Leider war dem nicht so. Ich habe abends durch Müdigkeit oft nur zwei Seiten geschafft, da das Buch mich auch nicht wirklich mitgenzogen hatte. Die ersten Seiten haben mehr versprochen, als dann kam. Hanna konnte zwar einiges über ihre Mutter herausfinden und lernte auch eine andere Seite ihres Vaters kennen, allerdings wurde diese Geschichte von den heutigen Problemen irgendwann verdrängt. Die Kneipe hatte in der heutigen Zeit mit Immobilienhaien zu kämpfen, die das ganze Viertel abreisen und ein neues, schöneres Viertel wieder hinstellen wollten. In diese Geschichte wurde Hanna später auch hineingezogen, da diese Immobilienleute mit allen Mitteln spielten. Zum Schluss wusste ich dann nicht mehr so ganz genau, was mir das Buch eigentlich sagen wollte. War es die Suche nach der Geschichte von Hannas Mutter, welche in ihrer Jungend schon schwer schuften durfte und auch einiges miterlebt hatte, oder ging es um den Kampf der Immobilienerhalt. Ich weiß nicht so genau, wo ich diese Geschichte einordnen soll. Gepackt hat sie mich mal nicht, es sind so viele Leute und so viel familiäres drum herum, dass man nicht genau zuordnen kann, was ist wichtig und was nicht. Auch die Geschichte um die Vergangenheit konnte mich in der Hinsicht nicht ganz abholen.
Das Buch hat daher in meinen Augen höchstens 2 Punkte verdient, da es zwar ein nettes Buch ist für zum zwischendurch lesen, aber der Spannungspunkt ist einfach nicht gegeben.

Die Neuzugänge sind dagegen aber auch keinen spannenden Bücher, sondern viel mehr Ratgeber/Poetryslambücher, welche man bestimmt nicht wie ein Roman lesen kann.

„Keine Ahnung, ob das Liebe ist“ von Julia Engelmann*


Als großer Julia Engelmann Fan, darf dieses Buch von ihr natürlich nicht fehlen. Ich habe schon die drei, die sie rausgebracht hat zu Hause, durfte diese wunderbare Person auch schon live erleben und habe nun das neuste Exemplar hier. Ihre Texte sind einfach so berührend und manchmal denke ich, sie hat die Bücher nur für mich geschrieben. Die Gedanken von ihr kommen meinen sehr ähnlich. Ihre Bücher haben mir schon über die ein oder andere schwere Zeit hinweggeholfen und ich finde in ihnen auch immer wieder schöne Botschaften, die ich Freunden auf die Karten schreiben kann. Ich hoffe, dass ich sie im nächsten Jahr wieder live sehen kann.

„Nicht perfekt ist auch okay!“ von Ella the Bee*


Wie kannst du echte Freunde von falschen unterscheiden? Weißt du schon, was du nach der Schule machen willst? Und wie funktioniert das mit der Liebe?

Zugegeben, der Klappentext ist jetzt nicht für Personen, wie mich Mitte 20 abgestimmt, aber Ella ist einfach so eine coole authentische Person, dass ich mir das Buch einfach kaufen musste. Egal ob es mir im Leben helfen kann oder nicht. Ich werde es lesen, weil ich wissen will, ob ich in meinem Leben richtig gehandelt habe oder nicht, wie sie in meiner Situation gehandelt hat und ob es noch einen anderen Weg geben würde. Auf YouTube gibt sie in ihren Kaffeklatschvideos gute Ratschläge und Tipps zu sehr unterschiedlichen Themen und auch wenn sie Psychologie nicht studiert hat und sich in die Themen erst einlesen muss, so gibt sie in ihren Videos gute Tipps und Tricks. Ich mag ihre Persönlichkeit und unterstütze sie dafür gerne. Wer weiß, vielleicht kann ich durch das Buch meinen Kindern später gute Tipps geben.

„Kann man mal machen“ von Mirellativegal*


Im Internet sehen immer alle gut aus, sind glücklich und haben weder Poren noch Probleme. Oder sie vertreten antiquierte Rollenbilder und pöbeln gegen Schwächere. Mirella vom Kanal Mirellativegal hat keine Lust mehr darauf, von überall eingeredet zu bekommen, wie sie zu sein und was sie zu lassen hat. Sexismus steht ebenso auf ihrer Abschussliste wie Low Carb und Perfektionsdruck, gehirnzellenfressender Medienkonsum und Datingwahnsinn.
Ein dickes Fell allein oder endlose Meckertiraden helfen jedoch niemandem weiter. Daher liefert Mirella die passende Motivation, um das eigene Leben entspannter zu gestalten, gleich mit. Empathische Kommunikation, Horizonterweiterung und die konsequente Achtung der eigenen Bedürfnisse stehen hierbei im Mittelpunkt. Denn letztlich ist die beste Waffe gegen die Negativität von außen, sich selbst gut leiden zu können. Und das kann man echt mal machen!

Auch wenn ich kein eingefleischter Mirella schauer bin, so musste ich mir auch dieses wirklich überraschend dicke Buch kaufen. Dank Amazon kam es sogar einen Tag vor Veröffentlichung zu mir. In ihrem Video zum Buch hat mich Mirella einfach überzeugt, dieses Buch zu kaufen, da sie es nicht als Ratgeber angeprangert hat, sondern einfach als kleine Stütze. Sie beschäftigt sich mit vielen Themen, die in der heutigen Zeit immer wichtiger werden z.B. Achtsamkeit und Nachhaltigkeit. Ich bin gespannt, was das Buch zu liefern hat und freue mich schon darauf es zu lesen.

Das war es dann auch schon wieder von mir. Ich hoffe ich konnte euch vielleicht noch ein paar Geschenkideen für Weihnachten liefern.

Ich werde mich jetzt wieder weiter in das Weihnachtschaos stürzen und freue mich auf die bevorstehenden freien Tage.


Ich wünsche euch einen schönen Start in das Wochenende.


Eure Jenny :*

* Die mit einem * gekennzeichneten Produkte sind sogenannte Affiliate Links, die mit dem Partnerprogramm von u.a. mit Amazon verknüpft sind. Klickt ihr auf den mit dem * gekennzeichneten Link, so gelangt ihr direkt zu dem Produkt. Kommt über solch einen Link ein Kauf zustande, so werde ich mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Ob, wann und wie ihr etwas kauft ist natürlich euch selbst überlassen.


DIY: Stoffpads



Hallo Ihr Lieben,

Im Zuge meines Umzuges möchte ich versuchen den Müllverbrauch ein wenig zu reduzieren. An meinem freien Wochenende hatte ich zu Hause genug Zeit den ersten Teil meines Müllreduzierungsprojektes anzufangen. Da ich täglich Wattepads benutze und diese natürlich im Mülleimer landen, wollte ich diese müllreduziernende Alternative als erstes ausprobieren, da Wattepads einfacher sind wie Binden und sie auch recht schnell gemacht sind.

Was braucht man dazu?


-Verschiedene Stoffe (am besten alte Handtücher/Geschirrtücher/T-Shirts/Bettlaken. Stoffe, die man gut auf 60-90 Grad waschen kann um die vollkommene Reinigung zu gewährleisten.
-Schere
-Glas, zum Schablone zeichnen
-Stecknadeln
-evtl. einen Stoffstift
-Nähfaden in den passenden Farben
-Nähmaschine

Durchführung:
1.     Als erstes habe ich mir die Stoffe zusammengesucht. Ich hatte ein altes Handtuch dazu ein Bettlaken und Geschirrtuch. Die Tücher sollten für die Gesichtshaut angenehm sein und gut Wasser aufnehmen.
2.     Dann habe ich mir mit einem Glas eine Schablone gemalt und die Stoffe zugeschnitten. Es ist gar nicht so einfach alles schön rund zu schneiden, da ich das aber nur für mich benutze, stören mich Schönheitsfehler nicht sonderlich.


3.     Damit ich zwei unterschiedliche Seiten habe, hat eine Seite immer den Handtuchstoff und die andere Seite wurde abwechselnd mit Geschirrtuch oder Bettlaken bestückt.


4.     Danach wurden beide Teile einfach nur noch mit dem einfachen Zickzackstich zusammengenäht. Bei manchen habe ich zum Anfang und zum Schluss nochmal einen Rückwärstschritt verwendet, damit ich die Naht festige. Das rundherum nähen hat sich als ganz schön schwierig erwiesen. Am einfachsten war für mich den Umkettlungsstich soweit wie möglich an die Naht zu setzen, damit ich den Stoff einfach umkettle.



Wer es nicht so schwer mag, der kann sich die Wattepads auch einfach rechteckig zurechtschneiden.
Fertig sind die Wattepads. Meine wurden nicht alle schön, aber das ist egal. Ich habe in meinem Fluss 50 Wattepads genäht. Es scheint eine große Zahl zu sein, aber da ich zu Hause keine Waschmaschine habe und ich die Wattepads nicht immer von Hand waschen möchte, ist für mich so eine große Zahl durchaus gerechtfertigt. Ich würde auch gerne noch ein paar mehr nähen.
Bevor man die Wattepads benutzt, sollten sie erst einmal in die Waschmaschine. Da bei mir leider ein paar wieder aufgegangen sind, wird meine Mutter versuchen diese mit der Overlook zusammen zu nähen.

Ich bin zufrieden mit meinem Ergebnis, mit jedem Pad habe ich mehr Übung bekommen und irgendwann konnte ich sie annähernd rund nähen. Schade das ein paar aufgegangen sind, vielleicht sollte man immer daran denken die Nähte zu verschließen. Ich werde diese jetzt mit Freude benutzen.
Das nächste Projekt sind dann Stoffslipeinlagen, welche allerdings meine Mutter für mich näht. Sie ist die Frau mit der meisten Erfahrung, was das Nähen angeht. Eine Lehre zur Schneiderin ist doch noch für so manches gut.
Vielleicht versuche ich mich auch noch an einer schwierigeren Variante für die Stoffpads, aber das werde ich bei Zeiten noch sehen.
Wer keine Nähmaschine zu Hause hat, kann das bestimmt auch von Hand nähen, allerdings braucht dass dann Zeit und Geduld. Ich habe für die 50 Wattepads zwei halbe Tage gebraucht. Mit Teamarbeit ging es natürlich schneller. Meine Mutter hat mir den Stoff ausgeschnitten und ich habe zusammengenäht.


Neben den Müllreduzieren DIY habe ich noch einen kleinen Blogpost geplant, bei dem ich noch die ein oder andere Idee zum Müllreduzieren habe.

 Überlegt ihr euch auch, wie ihr den Müll reduzieren könnt und wenn ja, welche Schritte habt ihr schon eingeleitet?

Über einen Kommentar würde ich mich natürlich freuen, bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche.

Eure Jenny :*

My little Box- November


 
Hallo Ihr Lieben,

[Werbung selbstgekauft]
Ich habe letzte Woche die Novemberbox von My little Box bekommen und da ich meine drei freien Tage endlich mal nutzen kann, mich auf aufräumen, einrichten, Geschenke vorbereiten  und Blogpost vorschreiben nutzen kann, kann ich euch die Novemberbox auch früher vorstellen.

Die box befasst sich dieses Mal mit dem Thema mit Träume, demnach ist die Box schön schlicht gestaltet in den Farben mitgrün, beige und grau. Ich mag die Farbgestaltung und die Intensität der Farben. Die Box kann ich mir auch gut  zur Deko vorstellen.

Öffnet man die Box, so kommt eine Karte zum Vorschein, die durch die Wolke den Stoff des Beutels durchblitzen lässt, welcher passend flauschig ist. Auf der Karte steht  „Augen zu. Fallen lassen. Träumen“ Wenn ich einen schönen Bilderrahmen finde, werde ich mir diese Karte in das Schlafzimmer hängen, weil mir die Karte gefällt und ich sie mir gut im Schlafzimmer vorstellen kann.


In dem schönen flauschigen Beutel befindet sich natürlich Kosmetik.


Caudalie „Resveratrol [Lift] Fluid) (15ml; 15,45€):


Nutze die Anti-Aging-Power aus der Weinranke, in nur einem Schritt versorgt sie die Haut mit Feuchtigkeit, mildert Fältchen und sorgt für straffe Konturen. Das ölfreie, nicht komedogene Fluid kommt mit LSF 20 und Mikro-Hyaluronsräuren.

Da ich erst letzten wieder gehört habe, dass ich aussehe wie 16, brauche ich so ein Anti-Aging Produkt wohl noch nicht, daher werde ich das an meine Verwandtschaft weiter geben.


L.O.V “Healthy Glow Blush-No.020” (5g; 4,89€):


Dieser Blush hat eine schöne rot/peachy Farbe und ist durch den integrierten Spiegel auch praktisch für unterwegs, allerdings fehlt dafür der Pinsel. Die Pigmentierung ist nicht sehr stark, aber für einen Blush brauche ich auch nicht mehr. Die Verpackung geht ein bisschen schwer auf, weshalb ich schon eine Furche reingehauen habe. Der Blush wird zu meinen anderen Blushes wandern und bei Gelegenheit bestimmt auch benutzt.

Biotherm „Aquasource Cocoon“ (15ml; 12,00€):


Das Balsam-in-Gel pflegt wie ein Balsam und ist dabei so federleicht, wie ein Gel. Die seigig-glatte Textur versorgt den Teint bis zu 48h mit Feuchtigkeit und sorgt für ein rundum gepflegtes Feeling.

Gesichtscreme kann man immer gebrauchen gerade für Abends habe ich nicht so viel Auswahl. Diese Creme werde ich also dann für Abends verwenden.

My little Beauty „Kissenspray“


Ein blumiger Duft aus Orangenblüten, Veilchen und weißem Moschus.

Es gab schon einmal ein Kissenspray von Kiehl’s in einer Box, dieses enthält allerdings andere Düfte. Der Duft erinnert mich an so manche Räucherstäbchen, die ich zu Hause habe, der Moschusduft überwiegt sehr, ob man dadurch besser zur Ruhe kommt wage ich zu bezweifeln.

In dem Säckchen befand sich zudem noch ein kleiner Knigge für Single-Ladys, die sich online Daten. Ich hatte den Knigge nicht und habe meinen Freund trotzdem online kennengelernt, ich denke aber, dass er anderen bestimmt behilflich sein kann.


Unter dem Säckchen haben sich dann noch zwei weitere Schätze versteckt. Zum einen eine kleine Teewolke, welche ich total niedlich finde und ich gut gebrauchen kann. Da ich nur Tee und keinen Kaffee trinke bin ich über jedes Teeei dankbar und so eine Wolke ist mal was anderes. Sie ist zwar nicht sehr groß, aber feiner Tee wird hier genug Platz finden.


Ganz unten hat sich dann noch ein Moodboard versteckt, was ich auch super cool finde, wobei es cooler wäre, wenn es leuchten würde. Ich habe aber auch schon eine Idee, wo ich das Moodboard hinstellen werde und wenn ich dann noch eine Lichterkette übrig habe, werde ich einfach eine Lichterkette drum binden.


Das war dann auch schon die November Box. Ich finde sie ist sehr gelungen. Bis auf das Anti-Aging Produkt, kann ich alles gut gebrauchen. Ich finde es auch super, dass immer so viel Unterschiedliches dabei ist und man einiges auch gut als Dekozwecke benutzen kann.  Langsam wird es aber auch wieder Zeit eine kleine Pause einzulegen, die Dezemberbox werde ich aber noch abwarten und dann weiter schauen.

Jetzt muss ich mich wieder weiter an meine Wohnungsgestaltung machen, bis auf das Bad und die Küche sind keine Räume wirklich fertig. Im Bad fehlen noch ein paar Kleinigkeiten, aber dann bin ich hoffentlich damit zufrieden. Es ist gar nicht so einfach eine Wohnung einzurichten, man bekommt immer neue Ideen und ist nie komplett zufrieden. Ich sollte mich allerdings mal an die andere Räume wagen um diese auch endlich mal soweit fertig zu bekommen. Sobald ich mehr gestaltet habe, werde ich euch das Ergebnis zeigen, bis dahin müsst ihr euch aber noch etwas gedulden.

Was sagt ihr zu der Box? Wie gefällt sie euch?

Über einen Kommentar würde ich mich natürlich freuen bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne Woche.

Eure Jenny :*

Medpex-Erkältungsbox


 
Hallo Ihr Lieben,

[Werbung da Markennennung] 
Bei Medpex hat man eine Erkältungsbox die statt ca. 40€ nur 20€ kostete. Da ich noch einen 5€ Gutschein hatte und ich in der eigenen Wohnung kaum Produkte habe, die für die Erkältungszeit gut sind, kommt die Erkältungsbox genau richtig. Die Lieferung erfolgte wieder sehr schnell.

Zu der Erkältungsbox habe ich mir noch eine kleine Packung Ensbona Pferdesalbe (1,29€;30ml) bestellt, da ich für Verspannungen und Rückenschmerzen noch keine Salbe zu Hause hatte und es für manche Situationen ganz gut wäre, so eine Creme zu Hause zu haben.


Die Box selbst ist richtig vollgepackt mit lauter Produkten die über die Erkältungszeit weg helfen sollen.


Ratiopharm „Nasenpray Pure“ (2,49€;20ml):


Nasenspray habe ich zwar noch da, aber das sollte vielleicht auch mal ausgetauscht werden.

Zinkletten Verla  „Zink+C“ (1,26€;7St.):


Ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches dem Körper Zink und Vitamin C liefern soll, was das Immunsystem stärkt. Sie dienen also zur Vorbeugung einer Erkältung. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

Doppelherz „heiße Zitrone“ (2,99€):


An kühleren Tagen trinke ich sehr gerne Heiße Zitrone oder auch heiße Holunder. Die Zitrone brauche ich schon mal nicht kaufen. Die von Doppelherz kenn ich noch nicht, aber ich habe schon gemerkt, dass es je nach Marke sehr starke Unterschiede gibt und manche heiße Zitronengetränke auch nicht besonders gut schmecken.

Wick „MediNait Erkältungssirup“ (8,99€;90ml):


Das ist eigentlich der Grund gewesen, warum ich diese Box bestellt habe. Dieser Sirup ist wirklich klasse, wenn man so erkältet ist, dass man nicht schlafen kann, weil einem der Husten wach hält, dann ist dieser Sirup genau richtig. Da er nach Anis schmeckt, schmeckt er mir zwar nicht gerade besonders gut, aber er hilft wirklich. Die Nacht wird besser und am nächsten Tag fühlt man sich schon fitter. Länger als drei Tage sollte man diesen Sirup nicht nehmen. Für mehr Tage reicht er auch kaum. Preislich ist er doch sehr teuer, aber durch die Box hat man einiges gespart.

Tetesept „Ruhe finden“ (11,69€;125ml):


Badezusatz mit Wasserlilie und Guajak-Öl.

Wenn ich erkältet bin bade ich lieber mit Erkältungsbäder, als mit solchen „normalen“ Badezusätzen. Diesen probiere ich dennoch sehr gerne aus. Der Duft scheint sehr angenehm zu sein und ich kann mir vorstellen dabei gut zu entspannen.

Ems „Emser Pastillen-Halstabletten“ (0,98€):


Emser Pastillen kenn ich schon von zu Hause, da kaufen wir sie auch sehr regelmäßig. Ich mag die Pastillen sehr gerne, da sie den Hals beruhigen und die Schmerzen etwas lindern. Diese Pastillen mit Salbeigeschmack kenne ich allerdings noch nicht.

Vitagamma D3 (1,30€;10St):


Auch dieses Nahrungsergänzungsmittel soll das Immunsystem stärken. Da der Körper im Winter durch die mangelnde Sonne weniger Vitamin D herstellt und dies für ein gesundes Immunsystem zuständig ist, sollte man immer Vitamin D zusätzlich zu sich nehmen. Ich habe das im Winter bis jetzt nie gemacht, aber ich werde auch diese Tabletten ausprobieren.

Ibuprofen Heumann „Schmerztabletten“ (3,67€;10St.):


Schmerztabletten kann man immer gebrauchen. Ich habe zwar nicht sehr häufig Kopfschmerzen aber wenn ich dann mal habe, bin ich froh etwas zu Hause zu haben.

Buer „vitamaxx B12“ (11,99€;7St.):

 Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin B-Komplex für den körpereigenen Energiestoffwechsel.

Auch dieses Nahrungsergänzungsmittel  kann eine Erkältung vorbeugen bzw. wahrscheinlich während der Erkältung dem Körper Energie für die Heilung liefern. Bei der nächsten Gelegenheit werde ich es ausprobieren.

Neben den ganzen Nahrungsergänzungsmittel und Erkältungskiller gab es noch ein kleine Flasche medpex Desinfektionsgel (1,39€;50ml) für die Hände und eine Packung Taschentücher dazu.


Die Box hätte eigentlich einen Wert von knapp 45€. Im Angebot habe ich gerade mal 20€ gezahlt. Auch wenn nicht alles explizit zur Heilung einer Erkältung gedacht ist, so finde ich die ganzen Nahrungsergänzungsmittel praktisch, um der Erkältung ein bisschen entgegen zu wirken und für den Preis kann man nicht meckern, allerdings wären ein Erkältungsbad und ein paar Hustenbonbons auch nicht schlecht gewesen. Ein Hustensaft wäre auch eine gute Investition in der Box.
Ich werde die Produkte auf jeden Fall mal austesten und vielleicht nächstes Jahr die Box wieder ordern. Im Moment gibt es diese Box nicht mehr bei medpex. Aber generell gibt es bei medpex immer ein paar Boxen, für bestimmte Anläse, so habe ich hier auch schon eine Reiseapotheke bestellte. Ich finde das Konzept von medpex super und werde da bestimmt noch öfter bestellen.

Mich würde interessieren, ob ihr so eine Box gut oder eher unnötig finde?


Über einen Kommentar würde ich mich freuen bis dahin wünsche ich euch einen schönen Abend.

Eure Jenny :*

My littel Box Oktober



Hallo Ihr Lieben,

[Werbung da Markennennung]
heute an einem verregneten Samstag, an dem ich nicht arbeiten muss und trotzdem nichts Besseres zu tun habe, als die Wohnung zu putzen und dann alleine zu Hause zu sitzen, finde ich die Zeit, euch die kleine aber feine Box vom Oktober vorzustellen.
Wenn man alleine wohnt, merkt man einfach bei jeder Gelegenheit, wie einsam man ist, wenn man nicht arbeiten muss und sich immer wieder alles Geplante umändert. Jetzt würde ich liebend gerne arbeiten, weil man dann nicht in Gedanken verfällt und einem die Decke nicht auf den Kopf fällt.
Da ist es doch gut, dass ich noch einen Blogpost vorbereiten kann.


Wie in der letzten Box angekündigt wurde diese Box mit Estee Lauder kreiert und kommt in einem grünen Design, welches mich schon etwas an Weihnachten erinnert, was aber wohl eher den Herbst wiederspiegeln soll.

Im inneren der Box befindet sich dieses Mal nur ein großes Täschchen und ein kleines Inspirationsbuch, welches außen das gleiche Bild, wie auf der Box trägt und innen mit Blankoseiten ausgestattet ist. Da ich vieles aufschreibe, wird dieses Büchlein seinen Gebrauch finden. Btw. Estee hatte wohl auch immer ihr Büchlein für Inspirationen dabei.


Die Tasche kommt einem Reiseetui gleich, welches hauptsächlich aus drei kleinen Taschen besteht, welche natürlich jeweils mit ein paar Beautyüberraschungen gefüllt sind.


Estee Lauder „ Pure Color Love- Shine Liquid Lip (Mandarin Mash 300) „ (Preis ca.20€):

Der Fruchtcocktail aus Grapefruit-,Mango- und Acai-Öl versorgt die Lippen zusätzlich mit ausreichend Feuchtigkeit.

Die Farbe des Liquid Lip ist ein schönes kräftiges helles rot. Auf den Lippen getragen fühlt es sich wie ein normaler Lipgloss an, man könnte meinen man trägt Leder auf den Lippen, so würde ich den Glanz beschreiben. Vielleicht kann man es auch als Satinglanz abtuen. Oft tragen werde ich diesen Lipgloss nicht, da er nicht gerade meiner Farbe entspricht und auch nicht gerade trinkfest ist. Der Applikator hat einen ungewöhnlichen Schwung, weshalb sich das Auftragen auch etwas schwierig gestaltet, allerdings kann man ihn mit viel Übung bestimmt auch präziser auftragen.


Estee Lauder "Modern Muse EdP"* (Preis 7ml;ca. 7€): 


Der Duft der ersten Herbsttage- Bergamotte

Dieser Parfümduft kommt mir sehr bekannt vor (ich finde es riecht sehr ähnlich, wie ein Parfüm welches ich schon besitze). Ich finde ihn sehr angenehm und finde er passt super in den Herbst. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dieses Parfüm eines der Herbstparfüme wird. Der Duft wirkt auf mich sehr fraulich und erwachsen. Jemand, der erst genommen werden möchte kann den Duft sehr gut tragen.

My little Beauty „ Haarmaske“

Diese Maske soll den Haaren in 10 Minuten neues Leben einhauchen. Sie besteht aus 94% natürlichen Inhaltstoffen wie Sarfankapsel und Blaubeere. Sie pflegt und repariert die Haare bis in die Spitzen.

Im Moment brauche ich nach und nach alle Haarprodukte auf, die ich besitze, diese Maske wird also auch ausprobiert. Der Duft spricht mich zwar nicht besonders an, aber er ist ok.

Das war dann auch die Box.  Ich finde sie ist eine gute Mittelklasse, sie ist gut gelungen aber es gab eben auch schon bessere. Den liquid Lipstick werde ich wahrscheinlich nicht sehr häufig verwenden, aber den Rest werde ich auf jeden Fall aufbrauche und testen. Die Tasche werde ich vielleicht sogar zu dem kleinen Wellnesswochenende mitnehmen, was demnächst ansteht.

Was an der Box hat euch am Besten gefallen?

Über einen Kommentar würde ich mich freuen, bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche.


Eure Jenny :*

* Die mit einem * gekennzeichneten Produkte sind sogenannte Affiliate Links, die mit dem Partnerprogramm von u.a. mit Amazon verknüpft sind. Klickt ihr auf den mit dem * gekennzeichneten Link, so gelangt ihr direkt zu dem Produkt. Kommt über solch einen Link ein Kauf zustande, so werde ich mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Ob, wann und wie ihr etwas kauft ist natürlich euch selbst überlassen.