Wochenrückblick KW 25


Hallo Ihr Lieben,

Jetzt ist auch die zweite Woche meiner Ferien schon wieder vorbei. Sie ging wie im Flug, den Montag verbrachte ich zu Hause, um mich auf das Public Viewing vorzubereiten. Das Spiel war aber dann aus meiner Sicht so langweilig, dass ich nicht ins Public Viewing hätte gehen brauchen. Am Dienstag musste ich schon früh raus, da ich an einem Seminartag vom DRK teilgenommen habe. Dieser Tag stand unter dem Thema „Kommunikation & Körpersprache“. Ich habe da viele Informationen sammeln können. Am Abend war ich dann noch im Kino und habe mit einer Freundin „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ angeschaut. Der Film war jetzt nicht super, spitze, klasse, aber er war ok und ich würde ihn auch ein zweites Mal anschauen.


Am Donnerstag hatten wir einen Feiertag, da aber die Schweiz keinen Feiertag hatte, fuhren wir dort in den IKEA, um einfach mal etwas rumzustöbern.
Der Freitag begann für mich auch wieder früh, denn ich wollte mal nach Karlsruhe in den Primark und bis Karlsruhe brauchen wir 2 Stunden. Bis wir dann im Primark ankamen, ging es auch nochmals eine Stunde, denn wir hatten uns in Karlsruhe verlaufen. Wie üblich war dann auch schon sehr viel treiben im Laden und es war echt anstrengend. Öfters kann ich da nicht reingehen. Bei der Rückfahrt waren dann alle müde und ich war dann auch wieder froh, zu Hause anzukommen. 


Den Samstag verbrachte ich in der Stadt, dort ging ich mit einer Freundin in ein Reisebüro. Ursprünglich wollten wir nach Griechenland, aber wir wollten trotzdem frei sein, deshalb suchte uns der nette Herr auch andere Angebote. Letztendlich entschieden wir uns für Teneriffa, da dieses Angebot nicht viel teurere war, wie Griechenland und es uns angelacht hat. Man kann ja dafür dann nächstes Jahr nach Griechenland oder Kroatien. Für Kroatien und Gran Canaria konnte er uns leider nichts mehr geben. Nun ist der Urlaub gebucht und ich steh irgendwo zwischen Freude und Angst. Die Freude, endlich mal woanders hinzufahren ist riesig, aber die Angst, nicht doch nach Griechenland zu reisen ist auch etwas da. Haben wir uns zu sehr auf Teneriffa fixieren lassen, da er auch sehr überzeugend war. Natürlich hat er uns die Entscheidung freigelassen, wir hätten auch Griechenland buchen können, wieso wir das nicht getan haben, weiß ich jetzt auch nicht. Es steckt alles, wie in Luftblasen. Den Sonntag verbrachte ich dann zum Abschluss wieder im Schwimmbad.
Nun brechen die letzten 5 Schulwochen an. Diese werden nochmals ganz schön stressig, denn ich muss mir etwas zum Abschied überlegen und auch schon mal den Spanienurlaub planen. Ich hab schon richtig Angst davor, dass ich am Ende ohne Abschiedsgeschenk dastehe.

Vielleicht sollte ich mich nicht so verrückt machen, das wird schon alles gut! Ich hoffe ihr hattet auch so einen schönen Sonntag wie ich und wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.


eure Jenny :*