Lesezeit

Hey ihr Lieben,

heute will ich euch mal drei Bücher vorstellen, die ich echt empfehlenswert finde. Da ich die Bücher teilweise schon vor Jahren gelesen habe, kann ich euch nicht genau sagen, worum es geht. Trotzdem sind es die Bücher, die ich irgendwann bestimmt mal wieder lesen werde.


Das erste Buch ist von V.C. Andrews "Im Schein des Mondes". Die zweite Auflage des Buches erschien im Juli 2006 im blanvalet Verlag. Als ich das Buch gelesen habe, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, es war so spannend geschrieben, dass ich immer gleich wissen wollte, wie es weiter ging. In dem Buch geht es um düstere Familiengeheimnisse. Ich habe das Buch schon vor Jahren gelesen und kann deshalb nicht genauer auf das Buch ein gehen. Trotzdem gehört es zu einem meiner Lieblingsbücher, da es so ergreifend war.



Das zweite Buch ist von Sandra Brown " Ein Hauch von Skandalen".  Sie gehört zu meinen Lieblingsautoren und das ist ein Buch von ihr, das ich sehr mag. Die erste Ausgabe ist im Jahr 2008 erschienen im Weltbild Verlag. Hier geht es um eine Frau die nach Jahren einer Misshandlung in ihre Heimatstadt zurückkehrt und Rache verüben will. Auch dieses Buch habe ich schon vor längerem gelesen aber trotzdem war es ein Buch, das ich auch nicht aus der Hand legen konnte und es gehört zu den Büchern, die ich nie wegschmeißen oder verkaufen würde. Sandra Brown schreibt meiner Meinung nach eh sehr gut.



Das dritte und letzte Buch ist von Jodi Picoult "Neunzehn Minuten".  Die erste Auflage erschien im Jahr 2009 im Piper Verlag. Auch diese Buch zähle ich zu meinen Lieblingsbücher, da es das Leiden eines Jungen zeigt, der  des Amoklaufs beschuldigt wird. Ich fand das Buch richtig gut, es hat mir manchmal das Gefühl gegeben hinein zu steigen und den Leuten meine Meinung zu sagen. Ich denke es ist sehr  nah an der Wahrheit, denn nicht nur der Amokläufer auch seine Familie wird niedergemacht und weggetrieben. Selbst dann wenn rauskommt, dass er es eigentlich  garnicht war, und nur jemanden schützen wollte oder das es ein Unfall war. Das Buch ist so voller Gefühl, das es sogar zu tränen rührt.

Geht es euch auch immer so, dass ihr immer zuerst das Cover und dann den Klappentext liest? Ich schau immer zuerst das Cover an, wenn das mir nicht gefällt oder der Titel dann nehme ich es nur ganz selten, wenn der Klappentext mich anspricht.
Das wars dann auch schon mit meiner Buchvorstellung.

Bis bald

eure Jenny :*