Wochenrückblick KW 38


Hallo Ihr Lieben,

Meine zweite Ausbildungswoche verbrachte ich die ganze Woche in der Schule. Wir haben Blockunterricht und daher immer eine Woche in der Schule und 2-3 Wochen im Betrieb. Die Woche war etwas durchwachsen. Schon am zweiten Tag war irgendein Lehrer nicht da und wir hatten eine Freistunde, am Mittwoch hat sich das dann nochmals gezeigt und am Freitag auch. Es war meiner Meinung keine glänzende Schulwoche, da wir dadurch auch noch nicht so viel gemacht haben. Der Weg zurück in die Schule ist echt komisch. Wenn man daran denkt, dass alle, die ich kenne, mittlerweile die Uni-Bank drücken oder drücken werden, dann kann ich mit der Berufschule abstinken. Dennoch wollte ich nie studieren. Schon während der Realschule stand für mich fest, dass ich eine Ausbildung beginnen möchte. Ich wollte mein Geld verdienen und nicht mehr meinen Eltern auf der Tasche liegen. Allerdings hat mit da der liebe Gott ein paar Steine in den Weg gelegt und so habe ich mich dann entschieden das Abitur zu absolvieren, um danach dann direkt in die Ausbildung starten zu können. Als das dann aber auch nicht geklappt hat, war ich etwas stinkig und kurz davor aufzugeben. Was wollte Gott von mir? Wieso gibt er mir nicht einfach diese Ausbildung? Noch ein Jahr warten, nochmal älter werden? Was soll ich nur tun? Das Abitursjahr war echt turbulent und ich stand kurz davor, die ganze Kraft zu verlieren. Der Entschluss ein FSJ zu machen kam dann erst so Mitte des Jahres, denn dann hatte ich alle Absagen und musste endgültig entscheiden, wie ich das Jahr verbringen möchte. Im Nachhinein war das FSJ eine ganz gute Sache. Ich hätte zwar lieber meine Ausbildung begonnen, anstatt nochmal ein Jahr später damit zu beginnen (dann würde ich mich jetzt nicht so alt fühlen J), aber die vielen lieben Kinder, die ich dadurch kennengelernt habe, haben mir die Zeit versüßt. Nun habe ich meine Ausbildung und sollte mich darüber freuen, was ich auch tue, aber im Moment habe ich das Gefühl, nicht ganz rein zu finden. Ich habe Angst davor, dass ich mich langweile, dass es letztendlich doch nicht das ist, was ich machen möchte und es dann zu spät ist. Ach naja ich werde wohl abwarten müssen.

Heute hatte ich mal Kerzen an :)
Am Freitag war ich dann nach gefühlten Jahren wieder tanzen und dementsprechend hat es auch geklappt. Ich konnte mich gar nicht konzentrieren und das war dann eine Katastrophe.
Den Samstag verbrachte ich mit meiner Familie an dem Tag der offenen Tür meines Ausbildungsbetriebes und am Abend ging es auf eine oktoberfestangehauchte Party.

Ich bin bereit zum feiern :)

Da das Wetter heute überhaupt nicht gut war, konnte ich auch nicht so viel tun, so wurde es ein gammel Sonntag, der dann mit der abendlichen Navy-Routine ausgeklinkt wird.
  

Ich wünsch euch somit noch einen schönen Sonntagabend.



Eure Jenny :*